Zum Abschied ein großes Dankeschön

Die Johanniter-Unfall-Hilfe verabschiedet sich aus dem Ankunftszentrum Bad Fallingbostel

Heidekreis. Als am 12. September 2015 die ersten Schutzsuchenden im Camp Oerbke aufgenommen wurden, waren die ehrenamtlichen Helfer der Johanniter-Unfall-Hilfe mit vielen anderen Hilfsorganisationen gemeinsam zur Stelle, um zu helfen. Aus einer Notunterkunft wurde bald ein Regelbetrieb im Ankunftszentrum Bad Fallingbostel/Oerbke am Hartemer Weg. Nach 23 Monaten bewegender Arbeit verabschiedeten sich die Johanniter jetzt aus dem „Camp“. Sie taten dies mit einem gemeinsamen Abschiedsessen mit Mitarbeiter und zahlreichen treuen ehrenamtlichen Helfern aus der Kleiderkammer. Im Namen der Johanniter bedankte sich der Vorstand der Johanniter, im Landesverband Niedersachsen/Bremen, Uwe Beyes bei ihnen für die wertvolle Tätigkeit, die sie im Camp geleistet hatten und die gute Arbeit, die auch für die Gesellschaft von großem Wert gewesen sei. „Wir sind stolz auf das, was Sie hier geleistet haben und möchten uns mit diesem Abschiedsessen bei Ihnen herzlich bedanken“. Er wünschte allen Mitarbeitern viel Erfolg für den weiteren beruflichen Lebensweg, verbunden mit den besten Wünschen auch für die, die weiterhin eine Aufgabe im Ankunftszentrum in Bad Fallingbostel/Oerbke gefunden haben. Auch der amtierende Campleiter Amir Darjazi bedankte sich bei „seinem Team“ für die hervorragende Arbeit. Neben dem außerordentlichen Dank an alle ehrenamtlichen Mitarbeiter aus der Region, die von Anfang an im Camp mitgeholfen haben und von denen sich viele spontan und selbstlos engagierten, den großen Ansturm Schutzsuchender zu bewältigen, danken die Johanniter herzlich den Bürgern aus Bad Fallingbostel und der ganzen Region für die große Unterstützung durch Kleiderspenden und sonstigen Sachspenden, die von den Schutzsuchenden immer dankbar angenommen wurden.