1 Jahr AlpinSport-Sparte Lindwedel: Wanderer auf „Schiefer-Bahn“

Viel Freude hatten die zehn Wanderer des SV Lindwedel-Hope im Ostharz.
Lindwedel. Anfang Oktober ging es für zehn wackere Wanderer der vor einem Jahr gegründeten AlpinSport-Sparte des SV Lindwedel-Hope los zur Wanderung durch das urwüchsige Bodetal im Ostharz. Dort hat sich die Bode ihren Lauf zwischen schroffen Felswänden aus Granit und Schiefer gesucht, um mal plätschernd, mal brausend und zischend durch die Schlucht zu fließen. Ausgangspunkt der Wanderung war die Rosstrappe bei Thale. Dort bestiegen die Teilnehmer in der Frühe den Bus, um die 19 Kilometer von Altenbrak über Treseburg und Thale zurück zur Rosstrappe zu marschieren. Damit es den Wanderern nicht allzu heiß unterm Rucksack wurde, hatte sich Petrus erbarmt und die Himmelsschleusen für einen ordentlichen Dauerregen geöffnet. Aber wer meint, das hätte die Stimmung der Teilnehmer verregnet, der irrt gewaltig, denn die AlpinSport-Sparte zeichnet sich durch außerordentlich fröhliche und unverwüstliche Mitglieder aus. Zudem wurden flugs schmucke und farbenfrohe Regen-Capes ausgepackt, die zum einen aufgrund ihrer „Kleidsamkeit“ durchaus gemütserheiternd wirkten, zum anderen dank ihrer Warnfarben etwaige „Raubtiere“ fern hielten. Etliche Feuersalamander kreuzten dennoch todesmutig den Wanderweg.
Nach einer ersten stärkenden Einkehr im schlösschengleichen Treseburger „Hotel Bodeblick“ lockte am Nachmittag das direkt an der Jungfernbrücke gelegene Gasthaus "Hotel Königsruhe" mit leckerem Kaffee und Kuchen. Nun war der Großteil der Strecke geschafft und nach der Überquerung der Teufelsbrücke war man auch schon in Thale angelangt. Zwar hatte das zum Teil schon herbstlich gefärbte dichte Blätterdach der Schluchtenwälder einigen Regen abgehalten, aber einige Wandersleut entschieden sich zu diesem Zeitpunkt für die Sessellift-Option, um schneller zurück zur warmen Dusche des Hotels auf der Rosstrappe zu gelangen. Die anderen Teilnehmer bezwangen den restlichen Anstieg, wo zugleich auf einer Nebenstrecke der Rosstrappendownhill Cup im Mountainbiking abgehalten wurde.
Die insgesamt lustig-lockere Atmosphäre der Wandertour fand schließlich ihren krönenden Abschluss bei einem guten Abendessen und bombiger Stimmung im hoteleigenen Gasthaus. Noch in diesem Jahr möchte die AlpinSport-Sparte des SV Lindwedel-Hope einige Aktivitäten unternehmen und Interessierten anbieten. Da wäre zunächst am 30. Oktober eine Wanderung im Deister sowie am 27. November der beliebte Ausflug mit Wanderung zu einem niedersächsischen Weihnachtsmarkt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Gerald Laabs, Telefon (0 50 73) 16 66.