Aufstiegsplatz in Sichtweite

Jasper Thomas (in blau) trifft per Kopf zum 1:0.

SV Lindwedel – Germania Walsrode 3:0

Lindwedel. Der SV Lindwedel hat am vergangenen Wochenende seine Hausaufgaben gemacht und ungefährdet gegen die zweite Mannschaft von Germania Walsrode mit 3:0 (2:0) gewonnen.
Bei sommerlichen Temperaturen agierten die Hausherren von Anfang an druckvoll und gingen früh durch ein Kopfballtor von Jasper Thomas nach Flanke von Dannel Bernt in Führung (siebte Minute). Das Tempo blieb hoch und das Gästetor stand im Fokus des Spiels. So war es dann Daniel Kutsche (28. Minute), der einen feinen Querpass von Jasper Thomas zum 2:0 einschob. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt und Lindwedel hielt auch in der zweiten Hälfte das Tempo hoch. Daniel Kutsche scheiterte am Pfosten, weitere Versuche entschärfte der gute Keeper der Walsroder. Gegen das 3:0 von Jasper Thomas, schön in Szene gesetzt von Kersten Brockmann, war dann aber auch der Torwart machtlos (75. Minute). So endete eine temporeiche Kreisligapartie mit einem gerechten Ergebnis. Lindwedel ist als Tabellendritter nun in Sichtweite der Aufstiegsplätze zur Bezirksliga angekommen. Acht ungeschlagene Partien in Folge, davon sieben Siege, sind der Garant der Aufholjagd in der Rückrunde. Am kommenden Sonnabend, 14. Mai, tritt Lindwedel zum letzten Auswärtsspiel um 17 Uhr bei der SG Nordheide in Vethem an.