Erfolgreich in die grüne Saison

Reiter des RFV Aller-Leine sahnen ab

Essel. Die Reiterinnen des RFV Aller- Leine e.V. haben bei den Turnieren der Region die Nase vorn. In Hellendorf startete Nicole Schäfer mit Parodie in den Stilspringprüfungen der Klassen E und A. Es zeigte sich wie auch in Alvern, dass das eigensinnige Paar mit den Ansprüchen wächst: Die Wertnote 7,4 gab es im E- Parcours und damit den 5. Platz. Im anspruchsvolleren A- Niveau siegten die beiden mit einer 8,1. Carmen Lohmann und Sammy Deluxe zeigten ihre Klasse im M*- Punkte- Springen mit Joker: Bei voller Punktzahl war es ein klarer Sieg. Im M* Springen mit Siegerrunde sprang der Braune immerhin auf den 4. Platz. Den Auftakt zur Turnierrundreise gab es in Nienhagen mit einem 7. Platz im L- Springen mit Stechen. In Burgdorf steigerte sich die Wedemarkerin im M*- Zeitspringen mit 0 Fehlern und einem 3. Platz. Auch in Stadthagen erreichten die 32-jährige und ihr Wallach den 3. Platz mit einem 0- Fehler-Ritt im M*- Springen.
Der Reiternachwuchs hat nach den Esseler Erfolgen Turnierluft geschnuppert. Auf dem Reitertag in Lichtenhorst/ Wohlendorf waren Kimberly Banschbach und Windhoek gleich in drei Prüfungen erfolgreich: Im Dressurreiterwettbewerb siegten sie mit der WN 7,5, im Springreiterwettbewerb erreichten die beiden den 2. Platz mit der WN 6,3 und in der E- Dressur gab es die weiße Schleife für die 6,5. Shetlandpony Moritz hatte ein sehr bewegtes Wochenende. Enya Timpel trug er durch den Kombi- Parcours und die beiden erreichten den 5. Platz. Mit Kai Stürzebecher bewältigte er die Führzügelklasse, der junge Mann landete auf dem 6. Platz. Merle Ruppin flitzte mit dem Shettie um die Stühle – für die Reise nach Jerusalem gab es den 8.Platz. Ina Stürzebecher belegte im Kombi- Parcours mit Kleiner Donna den 7. Platz. Lotta Kursawe startete mit der gescheckten Ponydame in der Führzügelklasse und erreichte den 3. Platz. Ihre große Schwester Laura ließ ihr neues Pony im Stall und setzte auch im Reiterwettbewerb auf Kleiner Donna: 3. Platz mit der WN 6,5. Für Charleen Timpel war wieder Moritz der Favorit: die Wertnote 6,1 im Reiterwettbewerb und damit der 6. Platz.
 auf anderen WebseitenFacebookTwittern