Ersatzgeschwächter SV Lindwedel-Hope verliert Kreisligaauftaktspiel

Ohne den verletzten Robin Jacob, Eduard Schmidt und Patrick Köhler sowie den Urlauber Kersten Brockmann verlor die SV Lindwedel-Hope ihr erstes Kreisligaspiel in Schwarmstedt mit 0:4. Die Niederlage war zwar verdient, allerdings nicht in dieser Höhe. Der Anfang des Spieles war sehr verhalten. Man konnte der jungen Gastmannschaft anmerken, dass sie mit viel Respekt gegenüber dem erfahrenen Gegner spielt. In der 7. Minute fiel ein Tor für den Gastgeber, das allerdings wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt wurde. Ab diesem Moment spielten die Lindwedeler besser mit und versuchten ab und zu einen Angriff zu starten. Es fehlte aber der berühmte letzte Pass, um den sehr guten Schwarmstädter Torwart in Bedrängnis zu bringen. In der 34. Minute fiel dann eher überraschend das Führungstor. Der aus der Gefahrenzone weitweggespielte Ball kam unglücklicherweise zurück, wurde von einem Heimspieler gekonnt angenommen und aus 16 Meter unhaltbar aufs Tor geschossen. Das hat aber die blauen-weißen nicht entmutigt. Man versuchte immer wieder den Ausgleich zu erzielen, auch wenn es zu keinen klaren Chancen in der ersten Halbzeit gekommen ist. Die zweite Halbzeit fing sehr versprechend an. In der 47. Minute nach einem schönem Pass von Marvin Gramms lief Peter Krumes alleine auf den Torwart zu, schoss aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Als man dachte der Ausgleich ist nur die Frage der Zeit nutzte SV Schwarmstedt eine Unsicherheit in der Hintermannschaft SV Lindwedel aus und verwandelte eine Flanke von schwarmstädter Neuzugang Stefan Abeling mit dem Kopf zum 2:0. Das hat endgültig dem Aufsteiger den Glauben an einen Sieg geraubt. In der 68 Minute nach einer Ecke fiel sogar das dritte Tor. Lindwedel bemühte sich um die Ergebniskorrektur, leider weder Rouven Runge noch Mathis Gotthard konnten alleine laufend auf den Torwart kein Tor erzielen. In der letzten Minute nach erneuten Ecke kassierte der Neuling völlig unnötig das vierte Gegentor. Trotz der Niederlage gab es einiges worauf man in der Zukunft aufbauen und den Kampf um den Klassenerhalt fortführen kann. Es spielten: Uwe Magers, Niklas Minke, Julian Thomas, Jasper Thomas, Luca Geschwentner (Lucien Frenzel), Mathis Gotthard, Peter Krumes (Sven Bock), Rouven Runge, Dennis Koglin, Jan Sadowski, Marvin Grams.
 auf anderen Webseiten