Gipfeltreffen der Regionsoberliga

Niederlage der Handball-B-Jugend des MTV

Schwarmstedt. Das Gipfeltreffen der Regionsoberliga endete für die B-Jugend des MTV Schwarmstedt leider mit einer knappen 26:25 (15:13)-Niederlage bei der SG Luhdorf/Scharmbeck. Ohne den Matchwinner des Hinspiels Leon Bloch und mit etlichen grippegeschwächten Akteuren fehlte am Ende des letzte Quäntchen Glück, um auch hier bestehen zu können.
Diese Spitzenbegegnung bot alles was den Handball auszeichnet. Von der ersten bis zur letzten Sekunde wurde gnadenlos gekämpft,und trotzdem von beiden Mannschaften viele spielerische Akzente gesetzt. In diesem Duell auf Augenhöhe bestimmten in der Anfangsphase die Abwehrreihen mit ihren Torhütern das Geschehen. Jedes Tor musste art erarbeitet werden. Nach zweimaliger Schwarmstedter Führung durch Janik und Tobias Mertens lag der Gastgeber im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit immer wieder knapp vorne. Mehr als zwei Treffer konnte sich Luhdorf aber niemals Luft verschaffen. Allerdings war schon jetzt zu merken, dass einige Schwarmstedter Spieler krankheitsbedingt auf der letzten Rille liefen. Aber trotzdem gab sich das MTV-Team zu keiner Zeit auf. MIt einer knappen 15:13-Führung ging es für die SG Luhdorf/Scharmbeck in die Pause. Mit dem Wiederanpfiff starteten die Gäste dann ihre Aufholjagd, die mit der 20:21-Führung gekrönt wurde. Jedoch verhalfen nun etliche Stockfehler auf Schwarmstedter Seite den Gastgebern zu einfachen Toren. Das 24:21 in der 42. Minute sollte schon eine kleine Vorentscheidung bedeuten. Auch wenn alles unternommen wurde, wieder heranzukommen, verhinderten individuelle Fehler und unglückliche Schiedsrichterentscheidungen den finalen Schritt zum Ausgleich beziehungsweise Sieg. Auf der Platte konnten sich heute besonders Lukas Fischer, Manuel Kizakis und Janik Mertens auszeichnen. Ein großes Lob auch an die „Bankdrücker“ als moralische Stütze der Mannschaft.
Für den MTV Schwarmstedt spielten: Lukas Fischer (TW), Thomas Isaak, Bennett Volbers, Niels Bäßmann, Robin Fischer (2), Manuel Kizakis (6) Janik Mertens (6), Janus Niebuhr (2), Thomas Mull, Jonas Heiken , Paul Clemens, Alexander Albert (2), Tobias Mertens (7).