Klettertour der Alpin-Sparte

Die neugegründete Alpinsparte des SV Lindwedel-Hope im Seilgarten in der Eilenriede.

Sportler probierten Seilgarten aus

Lindwedel. Viel Spaß hatten die Teilnehmer der noch recht jungen Alpin-Sparte des SV Lindwedel-Hope am Sonnabend. Ber herrlichem Wetter ging es mit den Fahrrädern nach Bennemühlen, um dort in die S-Bahn nach Hannover zu fahren. Am Hauptbahnhof angekommen, ging es durch die Eilenriede (die grüne Lunge Hannovers) zum Erlebnishof Wakitu, wo sich der Seilgarten Hannovers befindet. Nach netter Begrüßung und umfangreicher Einweisung der beiden Teamer Nico und Florian durften dann nach entsprechendem Anlegen der Sicherheitsgurte und Schutzhelme die ersten Bäume erklommen werden. Der Eine und Andere hatte dabei ein recht mulmiges Gefühl im Magen. Doch dank der beiden Teamer, die alle Teilnehmer fachmännisch sicherten, bestand zu keiner Zeit wirklich Gefahr. Völlig geschafft ging es dann nach etwa vier Stunden "Klettertour" zurück Richtung Bahnhof. Mit der S4 fuhren die Teilnehmer bis Kaltenweide in Richtung "Waldkater". Hier wurde bei Speisen und Getränken neue Kraft getankt, bevor es mit den Rädern nach Lindwedel zurück ging. Die Alpin-Sparte hat in naher Zukunft noch mehrere Aktivitäten auf ihrem Programm. Wer Näheres über die noch bevorstehenden Programme erfahren möchte oder sogar der Sparte beitreten will, kann sich telefonisch informieren bei Gerald Laabs unter Telefon (0 50 73) 16 66.