Nach Auswärtssieg noch immer ungeschlagen

Haben Grund zu jubeln: Die Handball-A-Jugend des MTV Schwarmstedt ist noch immer ungeschlagen in dieser Saison.
Schwarmstedt. Das war wieder nichts für schwache Nerven. Erneut stellte die A-Jugend des MTV Schwarmstedt ihre Kampfkraft unter Beweis und schlug im ersten Auswärtsspiel der Saison die HSG Schaumburg-Nord mit 24:25 (15:14). Dabei konnten die Schwarmstedter einen Dreitorerückstand (23:20) noch kurz vor dem Schlusspfiff mit einer Energieleistung drehen.
Die Gastgeber erwischten den besseren Start und lagen bis zur elften Minute meistens mit zwei Treffern vorn. Dann kam der MTV-Angriff endlich ins Rollen und Torwart Lukas Fischer wusste sich zudem zu steigern. Das war gleichbedeutend mit der 8:11-Führung, die das Heimteam aber prompt aufholte. In einer nun weitesgehend ausgeglichenen Partie konnte sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen. Die 15:14-Halbzeitführung für Schaumburg konterten die Schwarmstedter nach Wiederanpfiff mit einem 3:0-Lauf zum 15:17. Dieser Vorsprung hielt durch einige leichtsinnige Ballverluste nicht sehr lange. Den MTV-Akteuren schwanden zusehend die Kräfte und Schaumburg gewann wiederum die Oberhand. Beim 23:20 in der 52. Minute schien alles nach Plan für die Gastgeber zu laufen. Nun kam jedoch die Zeit des MTV Schwarmstedt. Trotz etlicher Blessuren mobilisierte Spielregisseur Janik Mertens seine letzten Kräfte und schaffte mit einem Doppelschlag den erneuten Anschluss zum 23:22. Mit dem folgenden Ausgleichstreffer durch Janus Niebuhr in der 55. Minute war die Begegnung wieder komplett offen. Der Heimtrainer nahm seine letzte Teamauszeit und die HSG Schaumburg-Nord legte danach nochmals vor. Das war es dann aber. Erst Manuel Kizakis vom Kreis zum 24:24 und Janus Niebuhr mit einem schönen Freiwurftor besiegelten den ersten Auswärtssieg der Saison.
„Wir haben jetzt im Prinzip schon mehr erreicht, als wir zu hoffen gewagt haben. Jetzt heißt es, weiterhin fokussiert zu Werke gehen und dranbleiben. Nur dann können wir erneut den einen oder anderen Punkt ergattern“, so das Fazit von Trainer Jörg Mertens. Dem stimmte Gordian Qual zu und ergänzt: „Was die Jungs heute wieder auf der Platte geleistet haben, ist schon bemerkenswert. Besonderes Lob für Torwart Lukas Fischer, Janik Mertens und Janus Niebuhr. Aber auch die anderen brauchen sich nicht zu verstecken und haben ihren Anteil am Sieg.“
Am 23. September erwartet die A-Jugend des MTV Schwarmstedt in heimischer Halle um 16 Uhr mit dem HV Lüneburg einen der Staffelfavoriten und will diesem natürlich auch einen heißen Kampf bieten. Für den MTV spielten: Lukas Fischer (TW), Jonas Heiken, Thomas Mull (3 Tore), Manuel Kizakis (3), Bennett Volbers, Paul Clemens (2), Jan Zuidema (1), Janik Mertens (8), Janus Niebuhr (8).