Sieg und Niederlage

Kein so guter Start für TTSG Leinetal

Schwarmstedt. Im Spitzenspiel beim TuS Celle III musste die TTSG Leinetal eine knappe und schmerzhafte 7:9 Niederlage einstecken und hat nun zwei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Die TTSG Leinetal hatte keinen guten Start und lag nach den Doppeln unglücklich mit 0:3 Punkten in Rückstand. In den Einzeln kämpften sich die Leinetaler dann aber zurück ins Spiel. Besonders stark präsentierte sich das obere Paarkreuz mit Hendrik Sander und Andy Schlesiger, die alle ihre Einzel gewannen und vier Punkte beisteuerten. Achim Roeszies und Darek Kosinski holten insgesamt zwei weitere Punkte. So lag die TTSG Leinetal vor den letzten vier Einzeln zwischenzeitlich mit 6:5 Punkten in Führung. Leider konnte aber nur noch Gerald Füchtjohann sein Spiel gewinnen. Die anderen drei Einzel gingen trotz spannender Ballwechsel jeweils knapp an TuS Celle III. So lag die TTSG Leinetal vor dem Abschlussdoppel mit 7:8 in Rückstand und hätte noch einen Punkt retten können. Aber auch dieses Spiel wurde denkbar knapp im fünften Satz verloren, so dass die TTSG Leinetal zwei wichtige Punkte im Aufstiegskampf in Celle lassen musste. Das Heimspiel gegen den ASV Adelheidsdorf konnte die TTSG Leinetal deutlich mit 9:3 gewinnen.
Die TTSG Leinetal spielte wie schon im Hinspiel sehr konzentriert und musste lediglich ein Doppel, sowie zwei Einzel abgeben. Leinetals Nummer zwei Andy Schlesiger verlor sein erstes Rückrundenspiel gegen Tobias Schweizer und Leinetals Nummer vier Gregor Kasprick gegen Andreas Sidortschuk. Alle anderen Einzel wurden gewonnen. Mit jeweils zwei Siegen zeigte Leinetals Nummer eins Hendrik Sander und Nummer drei Achim Roeszies eine starke Leistung . Im unteren Paarkreutz punkteten jeweils einmal Gerald Füchtjohann und Darek Kosinski. Einen Punkt holte Andy Schlesiger in seinem zweiten Einzel. Am Sonnabend, 12. Februar, um 17.30 Uhr, spielt die TTSG Leinetal gegen SV Viktoria Rethem. Die Leinetaler würden sich über die Unterstützung von Zuschauern sehr freuen.