Sommer ohne Pause

Anhaltende Hitze, doch auf den Reitturnieren laufen die Prüfungen von früh bis spät. Da kam auf dem Turnier in Soltau auch Hans Kursawe ins Schwitzen. Allerdings nicht wegen der Hindernisse oder wegen Astron, dem Hannoveraner- Wallach von Familie Bunzel. Mit Elan und Durchsetzungsvermögen ritt der Esseler den unberechenbaren Braunen durch den anspruchsvollen Parcours und siegte mit einem Null-Fehler-Ritt. Auch in Lohberg waren die Springreiter des RFV Aller-Leine erfolgreich. Svenja Rittmeyer erntete mit Enomine nach einem schwierigen Saisonstart endlich die Früchte der harten Arbeit. In der Springpferde-Prüfung Klasse A erreichte die selbst gezogene Stute die Wertnote 7,8 und damit den ersten Platz. Carmen Lohmann startete mit Sammy Deluxe im L-Springen. Der neunjährige Oldenburger gewann die Prüfung nach einem fehlerfreien Durchlauf. In Auetal/Rehren landete der braune Wallach im L-Stil-Springen auf Platz neun und im L-Springen mit Stechen auf Platz vier.
In Springe ließ Sammy Deluxe die Abstammung von Silvio I erkennen – nach einem sauberen Null-Fehler-Ritt trug er in der Ehrenrunde die silberne Schleife. Auch Svenja Rittmeyer und „Enni“ waren trotz hitzebedingt aufgerittener Knie weiter erfolgreich. In der Springpferde-Prüfung Klasse A gaben die Richter der Hannoveranerstute die Wertnote 7,2, was aber leider nur für Platz acht reichte. In der Springpferde-Prüfung Klasse L zeigte die große Dunkelbraune ihr Vermögen und wurde Zweite mit der Wertnote 7,7. In Osterwald überwog die Dressur. Carmen Lohmann stellte die Hannoveraner-Stute Birte aus dem Stall von Inga Dralle in der L-Dressur auf Trense vor und erreichte den dritten Platz. In Winsen/Aller reichte es für die gerade fünfjährige Braune in der Dressurreiterprüfung Klasse A für Platz sechs. Bei Carla Reimers stiegen waren die Ansprüchein St. Georg schon sehr hoch! 21 Paare, darunter bekannte Größen wie Burfeind, Bramall, Baumgart und von Platen starteten in dieser anspruchsvollen Prüfung. Die 33-jährige Esselerin war mit Lortzing zweite Reserve, aber allein die Teilnahme spricht für sich: „Der neunte Platz in diesem Feld war für mich der bisher größte Erfolg, auch ohne Schleife!“ Auch bei den Landesmeisterschaften in Hannover zeigte sich das Paar in guter Form. Im Finale des Sparkassencups überzeugte der braune Hannoveranerwallach mit einer exakt gerittenen M-Dressur und erreichte Platz zwei. Im Mannschaftswettkampf der Kreisreiterverbände lag das Team für Soltau- Fallingbostel (Dressur: Carla Reimers und Uta zur Kammer, Springen: Alexandra von Samson-Sager und Stefanie Wiechern, Gelände: Sabrina Siemsglüss und Nadine Kabrowski) auf dem dritten Platz. In Lohberg stand Nachwuchspferd Leven auf dem Prüfstand. In der L-Trensen- Dressur erreichte der Dunkelbraune mit der Wertnote 8,0 den zweiten Platz, in der L-Dressur auf Kandare mit der Wertnote 7,3 den dritten Platz.