Spitzenreiter deutlich geschlagen

Die erfolgreiche Handball-B-Jugend der Regionsoberliga.

Handball-B-Jugend ist Tabellenführer in Regionsoberliga

Schwarmstedt. Die Handball-B-Jugend des MTV Schwarmstedt ging als verdienter Sieger aus der hoch interessanten Begegnung gegen die SG Luhdorf/Scharmbeck hervor. Der Endstand von 34:27 (15:17) bedeutet nun die alleinige Tabellenführung in der Regionsoberliga.
Die Anspannung vor dem Aufeinandertreffen der beiden einzigen bisher ungeschlagenen Mannschaften war allen anzumerken. Nach einem fahrigen Beginn mit vielen vergebenen Chancen fand der Gastgeber als erster ins Spiel und führte nach sechs Minuten bereits mit 6:2. Insbesondere Torhüter Lukas Fischer konnte sich in dieser Phase mehrfach auszeichnen. Auch die Schwarmstedter Torkanone Tobias Mertens traf fast nach Belieben. Das veranlasste den Gästetrainer, schon die erste Auszeit zu nehmen. Die folgende Manndeckung gegen Tobias und einige Umstellungen brachten der SG bald Erfolg und wieder näher an den MTV heran. Spätestens beim 12:12 machte sich dann engültig etwas Nervosität auf Schwarmstedter Seite breit. Das sah jetzt gar nicht mehr gut aus. Auszeit und Wechsel auf der Tohüterposition waren nun die Maßnahmen des Trainerduos Qual/Mertens, anfangs leider erfolglos. Der 13:17-Rückstand und das selbstbewusste Auftreten der Gäste ließen für den restlichen Verlauf des Spiels nichts Gutes erwarten. Plötzlich fruchteten jedoch die Ansagen des Trainers. Einige Superparaden von Leon Bloch und zwei Tore zum 15:17-Halbzeitstand brachten wieder Hoffnung für die zweite Hälfte.
Wie ausgewechselt kam die Mannschaft des MTV Schwarmstedt aus der Kabine. Den beiden letzten Treffern aus den ersten 25 Minuten folgten elf weitere zu einem unglaublichen 13:0-Lauf. Ein Leon Bloch in Höchstform vernagelte sein Tor und vorne klappte einfach alles. Im Glauben der Gäste die Einzelmanndeckung würde den MTV schwächen, verhalf sie den Mitspielern zu Freiräumen, die sie cool nutzten. Insbesondere Kreisspieler Manuel Kizakis und Janik Mertens, ungewohnt auf Rechtsaußen, düpierten ein ums andere Mal die SG-Abwehr. Die Unberechenbarkeit und der Teamgeist waren die Stärke des MTV Schwarmstedt. Der klare 34:27-Erfolg gegen resignierende und frustrierte Gästespieler war mehr als verdient. Am kommenden Wochenende fährt die Mannschaft nach Bardowick und will dort beim TSV die nächsten zwei Punkte holen.
Für den MTV Schwarmstedt spielten: Lukas Fischer (TW 1.-20./45.-50.), Leon Bloch (TW 20.-45.), Jonas Heiken, Thomas Isaak, Thomas Mull (1 Tor), Paul Clemens, Robin Fischer, Niels Bäßmann, Alexander Albert (3), Janus Niebuhr (3), Janik Mertens (5), Manuel Kizakis (6), Tobias Mertens (16).