Steiler Aufstieg für Tanzsportler

Andreas und Birgit Spyra beim Turnier in Hamburg-Norderstedt.

Andreas und Birgit Spyra steigen in A-Klasse auf

Lindwedel. Andreas und Birgit Spyra wohnen schon 25 Jahre in dem schönen, idyllischen Ort Lindwedel, doch sie tanzen erst seit etwas mehr als einem Jahr für den TSC in Hannover. In dieser Zeit haben sie schon mehr als 50 Tanzturniere bestritten. Seit ihrem Aufstieg vor ziemlich genau einem Jahr in die Klasse Senioren III B erreichten sie weit mehr als ein Dutzend Medaillenränge in dieser Klasse. Die noch fehlenden 13 Punkte für den Aufstieg in die nächst höhere A-Klasse holten sie sich mit einer Punktlandung am 27. Mai bei dem Pokalturnier des TSG Creativ in Hamburg-Norderstedt. Mit einer weiteren Platzierung auf dem „Treppchen“ war der Aufstieg in die A-Klasse, der zweithöchsten Amateurklasse, besiegelt. Das enorm trainingsfleißige Paar ist lebhaftes Beispiel dafür, dass mit dem sportlichen Tanzen nicht nur große Freude an musikalischer Bewegung und Dynamik verbunden ist, sondern auch dafür, dass man in fortgeschrittenen Jahren Leistungssport zur Erreichung von ehrgeizigen Zielen und zur Verbesserung des Gesundheitszustandes betreiben kann.
Die idealen Trainingsbedingungen beim TSC in Hannover und die freundschaftliche Atmosphäre dieses Clubs haben die beiden Lindwedeler zu Leistungen angetrieben, mit denen sie selbst noch vor kurzer Zeit kaum gerechnet haben. Nun freuen sie sich auf weitere Highlights in der zweithöchsten Klasse des Turniersports, zu der sie bei den Hannoverschen Tanzsporttagen (HaTaTa) am 10. und 11. Juni auf dem Gelände der Akademie des Sports im LandesSportBund Niedersachsen am Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10 in Hannover antreten werden.