SV Schülern unterliegt Lindwedel-Hope 0:2

Louis Engelbrecht versucht einen schwierigen Ball zu behaupten.

SV Lindwedel-Hope erreicht das Pokalhalbfinale

Lindwedel. In dem letzten Spiel in 2013 präsentierte sich die Mannschaft aus Lindwedel in einer guten Verfassung und gewann völlig verdient gegen den Favoriten aus Schülern. Man spielte sehr diszipliniert, lies dem Gegner wenig Platz und versuchte zu kontern. Nur einmal gelang dem Gastgeber in der ersten Halbzeit gefährlich auf das Tor der Gäste zu schießen, der Ball landete aber am Pfosten. In der 44. Minute kam es zu der richtungsweisenden Situation. Louis Engelbrecht behauptete den Ball im Strafraum und flankte genau auf Robin Jacob. Der Torjäger vom Dienst hatte keine Mühe per Kopf das 0:1 zu erzielen. Schade, dass die beiden Spieler die Lindwedeler in der Winterpause verlassen werden. Louis wird seine Laufbahn in Leipzig, wo er auch studiert, bei der Mannschaft von Chemie Leipzig fortführen, Robin möchte ein bisschen kürzer treten und sich einen Verein in der Nähe seines Wohnorts (Gehrden, südlich von Hannover) suchen. Die Mannschaft wünscht hiermit beiden alles Gute für die Zukunft.
In der 2. Halbzeit, mit der Führung im Rücken, spielten die Hoper sehr souverän, hielten den Ball lang in eigener Reihen und erspielten sich einige gute Tormöglichkeiten. In der 57. Minute setzte sich Jasper Thomas gegen einen Abwehrspieler aus Schülern durch und lies dem erfahrenem Torwart keine Abwehrmöglichkeit. Man hätte die Führung noch mehr ausbauen können, es fehlte aber entweder ein bisschen Glück oder man scheiterte an dem Keeper. Die Defensive der Gäste stand über die 90 Minuten sehr sicher und hielt zusammen mit Pascal Locker hinten die Null.
Es spielten: Pascal Locker, Rouven Runge (27. Minute Frederik Wollny, 65. Kersten Brockmann), Marcel Sidwinski, Björn Horstmann, Lucas Minke, Niklas Minke (83. Frederik Wollny), Louis Engelbrecht, Dennis Koglin, Jasper Thomas (80. Jan Sadowski), Eduard Schmidt, Robin Jacob.