Tanzturnier in Herford

Birgit und Andreas Spyra beim Turnier in Herford. Foto: Privat

Zweiter Platz für Birgit und Andreas Spyra

Lindwedel. Birgit und Andreas Spyra aus Lindwedel haben vor einem dreiviertel Jahr den Sprung in die A-Klasse geschafft und damit die zweithöchste Stufe in der Karriere eines Tanzsportlers erklommen.
Für den Aufstieg in die höchste Tanzsportklasse, wie bei Mercedes S-Klasse genannt, gilt es seither fleißig Punkte und Platzierungen zu sammeln. Und so reisen die beiden in Sachen Tanzsport quer durch Deutschland. Zur Vorbereitung arbeiten sie trotz mancher gesundheitlicher Rückschläge unermüdlich mit Trainern und Sportkameraden beim TSC in Hannover an der Verbesserung von Technik und Präsentation in einer der kompliziertesten Team-Sportarten.
Die Konkurrenz in der A-Klasse ist meist sowohl zahlen- als auch leistungsmäßig extrem stark. Dennoch haben die beiden bereits einige der zehn für den Aufstieg benötigten Medaillenränge eins bis drei ergattern können – zuletzt bei einem Turnier in Herford, wo sie sich in einem Feld von 14 Paaren fast gegen die gesamte Konkurrenz durchsetzen konnten und auf dem umjubelten Silberrang landeten.