TVJ Jahn Schneverdingen II - SV Lindwedel-Hope 1:1 (1:1)

Tim Horstmann und Louis Engelbrecht spielten herausragend.
Lindwedel. Trotz einer sehr guten Leistung gelang es dem Aufsteiger SV Lindwedel-Hope nicht den Abstiegskandidaten aus Schneverdingen zu besiegen. Zwei unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, ein sehr guter Torwart des Gastgebers und Pech im Torabschluss verhinderten, dass drei Punkte nach Lindwedel kamen.
Die Mannschaft aus Lindwedel hatte von Anfang an die Vorgaben des Trainers umgesetzt. Man setzte den Gegner schnell unter Druck und spielte sich gute Torchancen aus. Der Gastgeber hatte gut gekontert, Pascal Locker war aber wach und immer auf dem Pfosten. Aus der guten Mannschaft ragten zwei Spieler, Tim Horstmann und Louis Engelbrecht, heraus. Die Führung für Lindwedel fiel in der 19. Minute nach einem Zusammenspiel der beiden Spieler. Tim schickte Louis mit einem herrlichen Pass mit Außenrist in den 16er des Gastgebers. Ein präziser Schuss ins lange Eck war unhaltbar für den Torwart. Lindwedel-Hope setzte nach, um die Führung auszubauen. Ein Freistoß in der 34. Minute von Louis prallte von der Latte und kam hinter der Torlinie auf den Boden. Leider stand der Linienrichter nicht richtig und sah das klare Tor nicht. Nur vier Minuten später kam es zu der nächsten, spielentscheidenden Fehlentscheidung des ansonsten guten Schiedsrichtergespanns. Einen vom Gegner kommenden Ball nahm Pascal Locker in die Hand. Zum erstaunen aller Spieler und Zuschauer entschied der Schiedsrichter auf den Rückpass und pfiff Freistoß für Schneverdingen. Diesen nutzten die Gastgeber zum Ausgleich. Bis zum Halbzeitpfiff konnte der Gast diesen Rückschlag nicht verkraften. Erst danach erholte man sich und fand wieder zum sehr guten Spiel.
Die ganze zweite Halbzeit könnte man zu einem Zweikampf zwischen SV Lindwedel-Hope und dem Torhüter aus Schneverdingen benennen. Alles was der Gast versucht hat, endete entweder an dem Keeper oder ging knapp am Tor vorbei. Der Gast spielte gefühlte 40 von 45 Minuten auf der Hälfte des Abstiegskandidaten. Der Sieg sollte aber an diesem Tag nicht gelingen. Trotz nur des einen Punktes hat man aber einen kleinen Schritt in Richtung der Vizemeisterschaft gemacht. Die direkten Konkurrenten aus Munster und Schülern verloren ihre Spiele.
Am Sonntag kommt es in Lindwedel zu einem Südkreisderby. Die Mannschaft aus Stellichte, die die letzten zwei Spiele gegen SV Soltau (bereits in die Bezirksliga aufgestiegen) und SV Schülern gewonnen hat, wird versuchen eine Revange für den Lindwedeler Sieg aus der Hinrunde zu nehmen.
Die Woche danach fährt SV Lindwedel-Hope zum Mitaufsteiger aus Tewel. Zu diesem Spiel wird man mit einem Bus fahren. Die Fans, die mitkommen möchten, sollen sich im Clubheim melden.