Uwe Bomblies und Duco Landesmeister

Ein schönes Bild: Uwe Bomblies auf Duco.

Erfolg in klassisch-barocker Reiterei in Verden

Essel. Am letzten Augustwochenende wurde auf der „Verdiana 2010“ in Verden zum ersten Mal die Landesmeisterschaft klassisch- barocke Reiterei- Niedersachsen ausgetragen. Ausgeschrieben bei diesem Reitturnier waren drei Dressur- Kür Wettbewerbe, zwei Wettbewerbe Barocke Lektionen sowie das Finale, nämlich die Landesmeisterschaft. Qualifiziert hatte sich für das Finale, wer in den beiden Wettbewerben der Barocken Lektionen das Prädikat „mit Auszeichnung bestanden“ erhielt. Uwe Bomblies hatte mit Duco die beiden Qualifikationswettbewerbe genannt, allerdings ohne große Vorbereitung und ohne sich große Hoffnung auf Erfolge zu machen. Uwe Bomblies begann überhaupt erst vor sechs Jahren mit dem Reiten, kaufte damals einen vierjährigen Friesenwallach, Duco, weil der ihm optisch so gut gefiel und stellte dann fest, dass das Pferd vom Reiten nicht viel mehr Ahnung hatte als er selbst. Mit viel Arbeit, Durchhaltevermögen, Wiederaufsteigen nach Stürzen und der sachkundigen Unterstützung von Ausbilderin Manuela Huber rauften sich der Grindauer und der Friese zusammen. Die erste Qualifikation in Verden ging fast schief, Duco war richtig munter und Uwe richtig nervös. Die zweite Qualifikation dagegen lief perfekt: Duco hatte sich an die Umgebung gewöhnt und Uwe war ganz locker, weil er schon an die Heimfahrt dachte. Mit Auszeichnung bestanden. Was dann kam beschreibt der frisch gekürte Landesmeister so: „Also, Mist, doch noch nicht nach Hause. O.k. Teilnahme an der Landesmeisterschaft, schnell ein Bier trinken, Startnummer abholen, verdammt, auch noch erster Starter, rauf auf meinen Duco und ne voll improvisierte Kür hinlegen.“ Die Nerven von TT Martina Kienitz lagen blank. Wertnote 7,8. Die Richter Maren Schulze und Klaus Jürgen Scheele sprachen bei der Siegerehrung ihr ausdrückliches Lob aus. Der nächste Auftritt des starken Duos ist beim Pferdetag in Oldenburg am 12.09.2010.