Verdiente Niederlage im Derbyspiel

Bezeichnend für das Spiel – Kersten Brockmann kommt zu spät und ein Schwarmstedter konnte klären.

SV Schwarmstedt – SV Lindwedel-Hope 1:0 (0:0)

Schwarmstedt. Völlig verdient verlor SV Lindwedel-Hope das Auswärtsspiel in Schwarmstedt. Zu keinem Zeitpunkt konnte man an die gute Leistung im Spiel gegen Bad Fallingbostel anknüpfen. Es gelang kaum etwas im Spielaufbau, die Spieler unterstützten sich gegenseitig nicht genug und ließen oft den Mann am Ball im Stich. Es führte dazu, dass man immer wieder mit langen Bällen agierte, die dann jedes mal verloren gingen. Im ganzen Spiel erarbeitete sich der Gast nicht mehr als drei gute Torgelegenheiten, die leider kläglich vergeben wurden. Auf der anderen Seite störte man den Gastgeber in dessen Konter nicht entscheidend genug und eine von diesen Chancen wurde dann zum Siegtor genutzt. Die Lindwedeler waren erschreckend schwach bei eigenen Ecken und Freistößen (diese wurden einfallslos in den Sechszehner geschlagen, wo man überhaupt nicht um den Ball kämpfte und jede Situation von den Schwarmstedter geklärt werden konnte). Genauso Zweikampfschwach waren die Lindwedeler im eigenem Straffraum. Hier gewann man auch kaum einen Kopfball. Der schwerbespielbare Platz kann nicht die Erklärung für so eine Leistung sein.
Es spielten: Pascal Locker, Marcel Sidwinski, Tobias Borchers, Patrick Köhler (ab der 78. Minute Pascal Hölscher), Eduard Schmidt, Jas Sadowski (46. Frederic Wollny, 78. wieder Jan Sadowski), Dennis Koglin, Jasper Thomas, Niklas Minke, Marvin Grams.
Am nächsten Sonntag, 2. März, kommt die Mannschaft aus Stellichte nach Lindwedel, die mit zwei Siegen (4:0 gegen Schwarmstedt und 2:0 gegen Schülern) ins Jahr 2014 startete und zeigte, dass sie trotz des letzten Tabellenplatzes sich noch nicht aufgegeben hat.