Verdienter Heimsieg gegen Wietzendorf

Jasper Thomas (am Ball) findet von Spiel zu Spiel zu alter Stärke zurück.

SV Lindwedel-Hope rückt auf Platz zwei vor

Lindwedel. Am vergangenen Wochenende empfing der Tabellendritte SV Lindwedel die abstiegsbedrohte Mannschaft vom TSV Wietzendorf. In einer unterhaltsamen Partie setzte sich der Gastgeber am Ende verdient mit 2:0 (1:0) durch. Lindwedel startete stark und ging mit dem ersten erfolgreich vorgetragenen Angriff durch Marvin Grams auf Vorlage von Niklas Minke in Führung (fünfte Minute). Chancen das Ergebnis früh zu erhöhen boten sich, doch der Gästekeeper entschärfte die Situationen. So kämpfte sich der Gast aus Wietzendorf zurück in die Partie und hatte eine Viertelstunde vor der Pause seine beste Phase. Die größte Chance zum Ausgleich war ein gut getretener Freistoß an die Latte des Lindwedeler Tores. Da wäre Keeper Ivan Pavic chancenlos gewesen.
Die Halbzeit nutzten die Hausherren, um sich taktisch neu auszurichten und in der zweiten Halbzeit wieder das Heft des Handelns zu übernehmen. Dies gelang über den Kampf, die Gäste aus Wietzendorf ließen aber auch nach wie vor nicht locker. Nach einer scharf hereingegebenen Ecke von Jasper Thomas setzte sich in der 83. Spielminute Simon Kutsche energisch gegen zwei Abwehrspieler durch und köpfte das viel umjubelte 2:0 für den SV Lindwedel. Damit war die Partie entschieden und die Hausherren rückten in der Tabelle auf Platz zwei vor. An diesem Wochenende ist der SV Lindwedel spielfrei. Erst am Sonnabend, 30. April, geht es um 17 Uhr weiter mit dem Heimspiel gegen den SV Schwarmstedt.