Zu stark für den Aufsteiger

SV Soltau – SV Lindwedel-Hope 5:0 (2:0)

Lindwedel. Am 13. Spieltag ist dem Aufsteiger aus Lindwedel keine Überraschung gelungen. Wie von vielen erwartet verlor man in Soltau, auch wenn das Ergebnis höher, als der Spielverlauf wirklich war, ausgefallen ist. In der ersten Halbzeit agierte man zu ängstlich. Trotzdem, die erste Torgelegenheit hatte der Gast nach einem genau gezielten, leider ein bisschen zu schwach geschossenem Freistoß von Eduard Schmidt. Ein Fehlpass in der neunten Minute führte zum Rückstand. Bei dem Weitschuss aus 18 Metern hatte der Torhüter Uwe Magers keine Chance. Eine ähnliche Situation in der 31. Minute: Ein Weitschuss verursachte den 0:2-Halbzeitrückstand.
Nach dem Seitenwechsel konnten die Zuschauer eine ganz andere Gästemannschaft beobachten. Man wurde offensiver und setzte den Gastgeber in dessen Hälfte unter Druck. Dadurch wurde immer wieder den Ball schnell erkämpft und einige gute Situationen zum Anschlusstor erspielt. Da fehlte aber an diesem Tag das Glück und das Können. Im Gegenzug nutzten die Soltauer eine von wenigen Konterchancen zum 0:3 (ein 25-Meter-Weitschuss). Trotz des hohen Rückstands gab SV Lindwedel-Hope nicht auf und versuchte bis zum Schluss das Ergebnis zu korrigieren. Leider war das an diesem Tag nicht möglich und in den letzten zehn Minuten erhöhte der Gastgeber auf 0:5. Der Sieg des Tabellenführers war verdient, ungefährdet aber bestimmt zu hoch ausgefallen.
Am nächsten Sonntag kommt nach Lindwedel die nächste Mannschaft aus dem Führungstrio der Kreisliga SV Schülern. Das Spiel beginnt um 14 Uhr. Die Mannschaft bittet die Fans in diesem sehr schwierigem Heimspiel um tatkräftige Unterstützung.