Zum Ende der grünen Saison Pferd und Reiter unterwegs

Mannschaft 1 beim Tischdecken (v.l.n.r.) Bianca Lambrecht, Claudia Abel, Isabell Lehmann.
Beim diesjährigen Orientierungsritt des RFV Aller-Leine belegten zwei Mannschaften punktgleich den ersten Platz. Mannschaft eins mit Isabell Lehmann, Claudia Abel und Bianca Lambrecht vom veranstaltenden Verein und Mannschaft elf mit Dorothee Tohtz, Melanie Sander und Tochter Feline erreichten jeweils 62 Punkte und führten damit klar vor dem dritten Platz mit 53 Punkten von Mannschaft 14 mit Marie Eismann, Kerstin Meyer, Stefanie Janke und Stefanie Leschke. Start und Ziel der abwechslungsreichen Geländestrecke war wie im letzten Jahr der Hof Lohmann in Thören. Bei der ersten Station in der Reithalle vergnügte sich ein Teilnehmerpaar beim Basketball – natürlich vom Pferderücken aus, was den Korb zwar näher bringt, aber das Treffen nicht unbedingt vereinfacht. Der Rest der Mannschaft widmete sich der Zuordnung von Schuhen zu ihren prominenten Trägern. Auf dem Weg nach Stillenhöfen war an Station zwei ein Teil des Weges rückwärts zu bewältigen mit einem Plastikschweinchen als Sozius. In Stillenhöfen wurde gekegelt. Der folgende schönste Teil der Strecke führte durch das Waldgelände von Gerd Volbers. Selbst passionierter Pferdekenner verzieh er auch versehentliche Seitensprünge der Vierbeiner in seinen Acker. Mit einem Augenzwinkern stellte er fest, dass sich der Schaden für ein so großes Teilnehmerfeld ja noch in Grenzen hielte. Unterwegs war auf dem Aufgabenzettel Aktuelles, Allgemein- und Pferdewissen gefragt. Bei der letzten Geländestation deckten die Teilnehmer vom Pferd aus den Tisch. Sets, Teller, Becher und (Plastik-)Kanne mussten Kniggegemäß angeordnet werden. Leider zeigten einige der Vierbeiner völlige Unkenntnis der nordeuropäischen Tischmanieren. Zurück in der Lohmannschen Halle sollte beim Dartspiel noch möglichst oft ins Schwarze getroffen werden, bevor nach drei Stunden im Sattel die Reiterbeine wieder festen Boden unter den Füßen hatten. Lutz Zimmermann hat den Tag professionell in tollen Bildern festgehalten. Die Mannschaften können sich die Fotos kostenlos auf CD bei Gitta Schäfer abholen.
Für die Turnierreiter hat die Hallensaison begonnen. In Langenhagen startete Nicole Schäfer mit Parodie im Pony-E-Stilspringen. Ein fehlerfreier Ritt im leichten Sitz mit zweckangepasster Einwirkung brachte der 13-jährigen die Wertnote 7,4 und damit den zweiten Platz. Im E-Springen startete die Esselerin mit der kleinen Fuchsstute auch gegen die Großen (Pferde). Als bestes Pony landete sie mit null Fehlern in der Zeit von 41,52 Sekunden auf dem dritten Platz. Carmen Lohmann platzierte sich mit Birte in den Dressurprüfungen der Klasse A auf dem vierten und dem siebten Platz. In der L-Dressur erreichte die Hannoveraner-Stute aus dem Stall von Inga Dralle den dritten Platz mit der Wertnote 6,5.