1. Lindwedeler Elfmeter Shootout

Philippa Bartels (Mitte) mit den Finalteams der Trostrunde.
Lindwedel. Rund 100 Lindwedeler und Gäste aus nah und fern machten sich auf, um im Rahmen der 96-Fußballschule im Ort am 1. Lindwedeler Elfmeter-Shootout teilzunehmen. Dieses Event kam komplett der Jugendsparte des SV Lindwedel zu Gute und lockte Teilnehmer im Alter von 16 bis 72 Jahren an. Egal ob alt oder jung, Mann oder Frau, jeder hat vom Elfmeterpunkt die Chance zu treffen. Veronika Kammann-Grams vom Orgateam freute sich über einen solch überragenden Zuspruch gleich zum Auftakt dieser Idee zum sportlichen aber vor allem geselligen Wettstreit. Die Teams schossen in vier Gruppen im Modus jeder gegen jeden um den Einzug in die Viertelfinals und dann in die K.o.- beziehungsweise Trostrunde. Das Team „Suboptimal“ mit Spielern aus Lindwedel und Hodenhagen setzte sich im Finale gegen das Team „Habibi“, der Bezirksliga B-Jugend aus Mandelsloh durch. Die Trostrunde gewann Turbine Lust mit der Special Olympics Teilnehmerin Philippa Bartels gegen Lok Plumhof. Über 300 Elfmeter wurden angepfiffen, auch Ivan Pavic, Torhüter der 1. Herren wurde dabei bezwungen und schied mit seinem Team bereits im Viertelfinale aus. Mit einem Augenzwinkern sagte er aber Besserung im nächsten Jahr zu. Schon jetzt freuen sich die Organisatoren und Teilnehmer auf die Wiederholung in 2018.