25 Jahre Pétanque

Boule ist ein Sport für Groß und Klein.

Boule im Aller-Leine-Tal

Essel. Das lohnt sich! Viele Menschen können es nicht aussprechen, aber etliche kennen es. Aus dem Urlaub in südlichen Ländern. Da ist das französische Sport- und Freizeitvergnügen Zuhause. Aber auch in Essel und Umgebung hat sich der Bazillus in den letzten 25 Jahren ausgebreitet. Eingeschleppt hat ihn der Niederländer Paul van Hugten. Der hat nämlich im Vorstand des reinen Fußballvereins SV Essel Leute gefunden, die nicht nein gesagt haben, als er das Spiel mit den Eisenkugeln einfach mal vorgeführt hat. Was ist daraus geworden? Essel hat mittlerweile mit über 40 Spielbahnen einen der größten Bouleplätze in Norddeutschland. Aber auf die Größe allein kommt es nicht an. Das Flair muss stimmen, und das tut es.
Übrigens, im Turniersport nennt man es Pétanque. Das wird in Essel praktiziert. Es gibt 34 Spieler, die eine Lizenz des Deutschen Pétanqeverbandes besitzen und damit berechtigt sind an Ligaspielen, Landesmeisterschaften, Ranglistenturnieren teilzunehmen. Drei Ligamannschaften in verschiedenen Ligen sind in Niedersachsen/Bremen unterwegs. In Essel finden mehrere überregionale Turniere statt, im Jubiläumsjahr sogar die Landesmeisterschaft in der Disziplin Triplette (drei gegen drei) Boule, so wird die Freizeitvariante bezeichnet, die hat in Essel immer noch einen hohen Stellenwert. Und so sind Neugierige und Interessierte, die wissen möchten, was es mit den circa 700 Gramm schweren Eisenkugeln und der Sau (Zielkugel) auf sich hat am Sonntag, 10. Mai, ab 15 Uhr herzlich eingeladen. Dann gibt es beim Schnuppertag die Gelegenheit zu erfahren, warum Boule so eine Faszination ausübt. Familien, Singles, Jung und Alt können sich ein Bild machen. Spartenleiter Robby Lenthe und sein Team geben eine kurze theoretische Einweisung, ein wenig Technik beim Werfen der Kugeln und schon geht es los mit einem anfängerfreundlichen Miniturnier. Der Spaß steht natürlich im Vordergrund. Taktische Feinheiten, die das Spiel dann richtig interessant machen, werden so nebenbei rübergebracht. Startgeld wird im Jubiläumsjahr der Esseler Boulisten nicht erhoben, Kaffee gibt es gratis. Zuschauer sind gern gesehen. Infos unter Telefon (01 73) 6 00 21 96.