Jahreshauptversammlung der Esseler Schützen

Für den Schützenverein Essel bei den Deutschen Meisterschaften in München am Start: Starke „Esseler Jugend“ (mit den Trainern Axel Pralle (links) und Stefan Kreuzkamp (rechts).

Vorsitzender Bodo Tegtmeier zeigte sich höchst zufrieden

Essel. Höchst zufrieden zeigte sich Vorsitzender Bodo Tegtmeier bei seinem Rückblick auf das vergangene Jahr 2016 und fand lobende Worte für alle drei Sparten: Die tollen Erfolge der Sportschützen wurden durch umfangreiche Investitionen in Sportgeräte und Ausbildung in Form von Sachkunde- und Schießsportleiterlehrgängen untermauert. Die Bogensportgruppe und die Damenschießgruppe befinden sich weiter auf Wachstumskurs und für alle, die mehr den Spaß als die großen sportlichen Erfolge beim Schießen genießen möchten, hat sich inzwischen die Gruppe der „Ballermänner“ etabliert. Der Spielmannszug hat seinen 60. Geburtstag gefeiert und hierbei dankenswerterweise viel Unterstützung durch die Dorfgemeinschaft erfahren. Ausgeweitet wurde die Zusammenarbeit mit den Esseler Vereinen: Im Herbst gab es das erste Esseler Table-Quiz und im Dezember wurden Kinder- und Seniorenweihnachtsfeier zur „Esseler Weihnachtsfeier“ zusammengelegt. „Für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Sportverein, Reit- und Fahrverein sowie der Esseler Feuerwehr, die mir sehr am Herzen liegt, möchte ich mich herzlich bedanken“, so der Vorsitzende.
Rechnungsführer Jürgen Hornbostel ging noch einmal auf das Schützenfest, Erntefest sowie Public Viewing anlässlich der Fußball-Europameisterschaft ein, die sehr gut besucht und auch finanziell erfolgreich waren. Am Schützenhaus wurden Renovierungs- und Sanierungsarbeiten durchgeführt; im kommenden Jahr wird man sich um die Erneuerung der Teeküche sowie der Tresenanlage kümmern. Sehr zufrieden blickte Jugendtrainer Axel Pralle auf das Jahr 2016 zurück. Die Aufteilung der Verantwortlichkeiten in der Nachwuchsbetreuung an Elli Immermann (Lichtpunkt), Stefan Kreuzkamp (Gewehr) und Axel Pralle (Pistole) erleichtert die Trainingsarbeit und Wettkampfkoordination mit den 35 Nachwuchsschützen. Der Höhepunkt bei den Lichtpunktschützen (unter zwölf Jahre) war sicherlich der Mannschaftssieg im Bundesstützpunkt Hannover beim Norddeutschland-Cup, gemeinsam mit dem Einzelsieg für Lena Nordt bei den Mädchen und Justin Schäfer bei den Jungen. Zu den herausragenden Erfolgen bei den Schüler-, Jugend- und Juniorenschützen zählten sieben Landesmeistertitel, sowie acht Vizelandesmeister und die Qualifikation von neun Sportschützen zur Deutschen Meisterschaft in München. Durch die vorbildliche Zusammenarbeit mit dem SV Lindwedel und dem SV Hademstorf konnten die Junioren schon in Ligamannschaften der Erwachsenenklasse integriert werden. Mit Mareike Dehnbostel schaffte, neben Max Tegtmeier und Victoria Dassis, eine weitere Pistolenschützin den Sprung in den Niedersächsischen Landeskader. Im Erwachsenenbereich freute man sich über zwölf Kreis- und neun Vizekreismeistertitel und besonders über den Sieg in der Landesklasse Nord mit dem KK Gewehr.
Bogensportleiter Reiner Taczkowski gab einen Einblick in die Aktivitäten der über 70 Mitglieder zählenden Bogengruppe und zeigte sich mit der Trainingsbeteiligung von regelmäßig 20 bis 30 Schützen auf dem Sportgelände am Bothmerschen Weg hoch zufrieden. Das intensive Training trug Früchte: Neben zahlreichen Qualifikationen für die Landesmeisterschaften konnten sich mit Rainer Steinhorst und Thomas Ebeling zwei Esseler Schützen für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Daneben war Eric Lindemann als 3-D-Schütze auf nationaler Ebene erfolgreich. Mit Joseph Mc Aleenan steht den Bognern seit dem Frühjahr 2016 ein ausgebildeter Lizenztrainer zur Verfügung.
Über das Allerring-Schießen berichtete Andreas Fricke, der sich besonders erfreut über das erfolgreiche Abschneiden der Jüngsten, der Kids mit den Lichtpunktgewehren, zeigte. Alexander Berger berichtete über die Entstehung und Entwicklung der neuen „geselligen Schießgruppe“, der Ballermänner, die sich in der Regel am letzten Dienstag im Monat treffen und auf weitere neue Mitglieder freuen.
Damenleiterin Maraike Gärtner freute sich über neue Mitglieder in der Damengruppe und berichtete über ein ereignis- und zugleich erfolgreiches Jahr 2016 mit Teilnahmen an Pokalschießen, am Allerringschießen sowie am NSSV-Fernwettkampf. Ein Sonderlob erhielt die Damengruppe, da sie bei allen Vereinsfesten tatkräftig unterstützt hatte.
Spielmannszugleiter Bodo Tegtmeier berichtete über 20 Veranstaltungen, die der Esseler Spielmannszug im Jahr 2016 „musikalisch bereichert“ hatte und ging insbesondere auf das von den Esseler Spielleuten ausgerichtete Kreismusikfest der Spielmannszüge, eine Fahrt zur Musikschau der Nationen sowie auf ein musikalisches Wochenende der Spielleute ein, das dem Einstudieren neuer Musikstücke sowie der Kameradschaftspflege diente. Die spartenübergreifende Jugendarbeit kam auch nicht zu kurz: Sophie Berger berichtete über das Ostereiersuchen, eine Übernachtungsparty im Schützenhaus, eine Fahrt in den Heide-Park sowie die Teilnahme von elf Kindern und zwei Betreuern am Landesjugendzeltlager in Bad Fallingbostel.
Nachdem Daniel Müller den Bericht der Kassenprüfer abgegeben und dem Rechnungsführer eine ordnungsgemäße Führung der Kasse attestiert hatte, konnte die Versammlung dem Antrag auf Entlastung des Vorstands einstimmig folgen. Um mit der Entwicklung der Kosten Schritt zu halten, wurde anschließend der Mitgliedsbeitrag ab 2017 um drei Euro erhöht. Mehr über den Schützenverein Essel gibt es im Internet unter www.schuetzenverein-essel.de.