Jahreshauptversammlung des SV Lindwedel-Hope

Die Geehrten mit dem Vorsitzenden (v.l.): Detlev Klaczynski, Jürgen Minke, Regina Unruh, Horst Bock, Günther Unruh, Ruth Kaufmann, Detlev von Bestenbostel, Ingrid Schneider, Axel Wehberg und Marlis Deutsch.
Lindwedel. Am 3. März fand die 66. Hauptversammlung des SV Lindwedel-Hope mit sehr großer Beteiligung interessierter Mitglieder statt. Der 1. Vorsitzende Detlev von Bestenbostel konnte fast 50 Teilnehmer begrüßen, von denen sicherlich einige auch wegen der anstehenden Neuwahlen des Vorstandes den Weg in das Sportheim gefunden haben. Aber zuvor wurde die Versammlung ausführlich über die Vereins- und Sparten-Aktivitäten im vergangenen Jahr informiert und auch das Jahr 2012 wurde vorab beleuchtet. Als die zwei größten Aktivitäten in diesem Jahr dürften die Grundsanierung des „B-Platzes“ und die Ausrichtung des Samtgemeinde-Pokalturnieres vom 13. bis 15. Juli gelten. Dem unerfreulichen Mitgliederzahl-Rückgang steht aber die ermutigende Tatsache gegenüber, dass sowohl in den Sparten als auch im Hauptvorstand alle wichtigen Positionen wieder besetzt beziehungsweise neubesetzt werden konnten. Viele Ehrenamtliche haben sich wieder für weitere zwei Jahre zur Verfügung gestellt und halten damit das Vereinsleben aufrecht. Leider wird es aber die Sparte „50plus – Tanzen hält fit“ nicht mehr im Verein geben. Ein weiteres Problem stellt sich mit der positiven Entwicklung von jugendlichen Fußballern. Hier vergrößert sich der Bedarf an Betreuern für Fußball-Jugendmannschaften zusehens und aus heutiger sicht kann er noch nicht gedeckt werden.
Geehrt wurden viele langjährige Mitglieder für zehn-, 20- und 30-jährige Vereinstreue und besonders Günther Unruh für 40 Jahre sowie Oskar Minke für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein. Verdienstnadeln in Silber für ihren besonderen Einsatz zum Wohl des Vereins bekamen Axel Wehberg als ehemaliger Bürgermeister und Detlev Klaczynski für seine vielfältiges Engagement überreicht. Der Hauptvorstand wurde einvernehmlich im Amt bestätigt und der Ehrenrat wurde ergänzt durch den Ehrenvorsitzenden Alfred Deutsch. Die Finanzen des Vereins sind gesund, so dass man für die nähere Zukunft die Modernisierung der Heizungsanlage ins Auge fassen kann, will und muss. Nach gut zwei Stunden konnte Detlev von Bestenbostel die harmonische Versammlung beenden.
 auf anderen WebseitenFacebookTwittern