Neue Schützenkönigin ist Karin Steinbach

Die Lindwedeler Majestäten im Jahr 2013.

Schützenfest in Lindwedel drei Tage lang ausgiebig gefeiert

Lindwedel. Am Wochenende fand vom 28. bis 30. Juni in Lindwedel das Schützenfest statt. Zunächst feierten auf der „Bauernsause“ am Freitag zahlreiche Feierwütige bis in die Morgenstunden zu der Musik der Djs „Burning Chips“. Am Samstag um 14 Uhr wurde dann das reguläre Schützenfest mit dem ersten Ausmarsch zu Manuela Borrmann, der Schützenkönigin des Vorjahrs, eingeläutet. Anschließend saßen die Schützen bei Kaffee und Kuchen gemeinsam im Festzelt und feierten am Abend mit vielen Gästen zu den Showeinlagen der Gruppe „Quer Beat“ und tanzten auch hier bis spät in die Nacht hinein. Am Sonntag fand dann ab 12 Uhr das traditionelle Schützenfestessen statt. Hier entließ die erste Vorsitzende Petra Pape die Würdenträger aus dem letzten Jahr und würdigte die neuen Majestäten. Neue Schützenkönigin im Jahr 2013 ist Karin Steinbach. Sie setzte sich im Stechen beim Königsschießen, das zwei Wochen zuvor stattfand, gegen Udo Radke durch. Zudem erlangte sie auch den Titel der Damenbeste vor Meike Schleufe und somit trägt zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins eine Person gleichzeitig zwei Königstitel. Neuer Schützenbester wurde Wolfgang Unruh vor Karsten Hölscher. König der Könige wurde Michael Pradel. Bei den Junioren setzte sich Sara Brill vor Sven Bernt durch. Neuer Kinderkönig ist Maximilian Böttcher und zweite Kinderkönigin Celina Bielefeld. Kidsbester am Lichtpunktgewehr wurde Roland Schleufe vor Levin Bode. Die neue Bürgerkönigin der Lindwedeler ist Vera Mainka. Sie bekam direkt beim Essen ihre Königsscheibe überreicht. Weiterhin wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Andreas Dumann und Liselotte Klaczynski und für 15 Jahre Sebastian Radke und Magrit Hölscher geehrt. Besonders war in diesem Jahr die Teilnahme von vielen Gästen aus Nah und Fern am Schützenfestessen und beim Umzug. Dabei war auch die Partnermannschaft der A-Jugend aus Galicien in Spanien, die im Rahmen eines Austauschs der Fußballmannschaften beim Lindwedeler Schützenfest mitfeierten. So marschierte ein sehr langer Umzug, der von der Paradegarde Neustadt angeführt wurde, zunächst zum Kinderkönig und anschließend zur Schützenkönigin, um dort ihre Scheiben an die Häuser zu nageln und kleine Speisen und Getränke einzunehmen. Zurück auf dem Zelt gab es wieder ein großes Büfett mit selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Später erfolgte der Ehrentanz aller neuen Majestäten und gegen Abend klang das Lindwedeler Schützenfest langsam unter der musikalischen Begleitung von DJ Berni aus. Insgesamt können die Schützen auf ein gelungenes Fest zurück blicken und freuen sich, dass auch so viele Gäste Interesse an dieser traditionellen Feier gezeigt haben.