Osterschießen in Lindwedel

Schüler bis elf Jahre: vl. Emily Unruh, Vanessa Klenke, Roland Schleufe, Levin Bode und Max Adam.

Schützenverein ließ Alt und Jung antreten

Am Sonntag trug der Schützenverein Lindwedel sein traditionelles Osterschießen aus. Trotz weniger österlichen Wetters fanden insgesamt 40 Teilnehmer den Weg zum Schützenhaus. Bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen verbrachten die Schützinnen und Schützen und einige Gäste gemeinsam den Nachmittag und schossen eifrig um die Preise, wie Schinken, Mettwürste und Ostereier. Bis zum Schluss lieferten die Schützen einen ehrgeizigen Wettkampf ab, sodass ein ständiger Wechsel bei der Tabellenführung stattfand und dabei viele gute Teiler geschossen wurden . Am Ende durfte sich Udo Radke mit einem Doppelteiler von 17, 9 Sieger des lindwedeler Osterschießens nennen, dicht gefolgt von Volker Braumann (DT 28,8) und Karsten Hölscher (DT 31,2). Auch unter den jüngeren Schützen und Schützinnen bis elf Jahre fand ein Osterschießen am Lichtpunktgewehr statt. Dabei erlangte Emily Unruh den ersten Platz und durfte sich vor ihren Mitstreitern einen Preis aussuchen. Nach der Siegerehrung ließ man den Abend noch in gemütlicher Runde ausklingen und jeder Teilnehmer konnte einen Preis mit nach Hause nehmen.