10. Nacht der Bäder

Elf Hallenbäder in der Region Hannover öffnen zu später Stunde

Region. Kopfüber ins Vergnügen: Am Sonnabend, 3. November, bricht in der Region Hannover wieder die „Nacht der Bäder“ an. Elf Hallenbäder in der Landeshauptstadt Hannover und dem Umland bieten zu später Stunde noch Sport, Spiel und Motto-Partys am Beckenrand. Einige Schwimmhallen machen auch den Tag zur Nacht und feiern schon am Nachmittag mit ihren großen und kleinen Gästen feucht-fröhliche Feste. Im Hallen- und Freibad Godshorn wird „Spiel & Spaß im kühlen Nass“ für die ganze Familie geboten. Ob Wassertrampolin, Gladiatorenkämpfe oder Affentaxi: Von 16 bis 20 Uhr wird kein Jux ausgelassen. Etwas verschwommen werden Besucher das Hallen- und Freibads Burgdorf wahrnehmen. Von 12 bis 20 Uhr verwandelt dichter Nebel das Schwimmbecken in eine mysteriöse Badedisco, in der auf dem Trampolin und mit Sportgeräten abgerockt werden kann. In Hannover nehmen drei Einrichtungen teil: Das Nord-Ost-Bad lädt von 14 bis 23 Uhr zur „Märchenhaften Saunanacht“ ein. Kinder können bei Wassereis- und Kaugummi-Aufgüssen schwitzen. In der Blocksauna umschwärmen Lavendel- und Birkendüfte erwachsene Saunagänger. Weißer Sand und Palmen verwandeln das Vahrenwalder Bad von 19 bis 23 Uhr in eine tropische Urlaubslandschaft – Sunshine-Feeling und passende Musik inklusive. In der Sauna gibt es stündlich karibische Aufgüsse. Kostenloses Aqua-Jogging bringt müde Schwimmer von 21 bis 21.30 Uhr wieder auf Touren. Tipp für Familien: Unter dem Motto „Piraten ab ins Wasser“ sind angehende Freibeuter im Alter von sechs bis 15 Jahren ab 14 Uhr willkommen. Im Anderter Bad dreht sich alles ums Gerätetauchen. Aber auch Aqua-Fitness und andere sportliche Aktivitäten stehen auf dem Programm. Ab etwa 22 Uhr wird die Schwimmhalle zur Disco. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist hier kostenlos. Weitere Infos unter unter www.nacht-der-baeder.de.