20. ordentlicher Sporttag Regionssportbund Hannover

Der neue Vorstand des Regionssportbundes Hannover. Foto: E. Bratke
Region. Joachim Brandt (Wedemark) bleibt für die nächsten vier Jahre an der Spitze des Regionssportbundes Hannover (RSB). Auf dem 20. ordentlichen Sporttag im Juni im „Haus der Region“ erhielt er von 270 anwesenden Vereinsdelegierten 269 Stimmen. Einstimmig beziehungsweise mit überwältigender Mehrheit fielen auch die weiteren Vorstandswahlen sowie richtungsweisende Beschlüsse aus. Unter den insgesamt 48 Sportbünden Niedersachsens ist der RSB Hannover der größte im Land. In ihren Grußworten bescheinigten sowohl Regionspräsident Hauke Jagau als auch Reinhard Rawe, Direktor des übergeordneten Landessportbundes (LSB), dem RSB erstklassige Arbeit als Dienstleister der fast 690 angeschlossenen Vereine, die derzeit rund 183.000 Sportlerinnen und Sportler beherbergen. Dies sei immer noch eine stolze Zahl, allerdings mache der anhaltende Mitgliederschwund natürlich auch vor dem RSB nicht halt. „In den Jahren 2007 bis 2012 zählten wir einen Rückgang von 10.673 Mitgliedern, was zu einem finanziellen Verlust von rund 55.000 Euro geführt hat. Dieser überproportionale Mitgliederschwund sorgt einerseits für Mindereinnahmen und andererseits für weniger Fördermittel. Gleichwohl sind die Zuschüsse an die Vereine in bisheriger Höhe weiter zur Verfügung gestellt worden“, verdeutlichte der bis dahin kommissarisch wirkende Schatzmeister Roland Freitag. Derzeit entrichten die Vereine der Region einen personenbezogenen Beitrag für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an den RSB. Der ehemalige Geschäftsführer aus Barsinghausen warb für die Einführung eines Grundbeitrags von 50 Euro. Dem Antrag des Vorstands wurde mit 165 Ja-Stimmen bei 55 Gegenstimmen entsprochen.
Nachdem Geschäftsführerin Anna-Janina Niebuhr die Vereinsabgeordneten über einen neues Sportmodul auf der RSB-Homepage informiert hatte, leitete Tagespräsident Lothar Brecht (Barsinghausen) die Wahlen zum Vorstand. Neben Brandt als alten und neuen Vorstandschef wurden der Barsinghäuser Roland Freitag als Schatzmeister sowie Dagmar Ernst (Pattensen), und Ulf Meldau (Lehrte) zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Neue Schriftführerin ist Nicole Wolf (Wunstorf); Welda Schlimme (Garbsen) erhielt das Votum als Pressewartin.