3:3 in Mariensee

Leif Kattge (hier gegen den TuS Garbsen II) gab sein Comeback in der Startelf. Foto: T. Puls

Trotz Aufholjagd: MTV lässt Punkte im Aufstiegsrennen

(tp). Gegen Mariensee-Wülfelade ist in dieser Saison wie verhext. Nach einer 0:3-Niederlage im Pokal und einem 1:1 im Punktspiel kamen die Mellendorfer im Nachholspiel erneut nicht über ein Unentschieden hinaus. Beim 3:3 (0:1) mussten sie sogar froh sein, am Ende noch etwas Zählbares mitzunehmen, hatten sie doch kurz nach der Halbzeit bereits mit 0:3 zurückgelegen. Mellendorfs etatmäßiger Kotrainer Christoph Moll, der den beruflich verhinderten Alexander Fleischer vertrat, hatte sich sein Debut anders vorgestellt: „Der Punkt ist unterm Strich zu wenig. Wie sich die Mannschaft nach dem Rückstand präsentiert hat, hat mir aber natürlich imponiert.“
Bis dahin zeigte sie allerdings eine schwache Leistung. Nach gefälligen ersten 25 Minuten gab sie die Spielkontrolle aus der Hand und stellte das Offensivspiel weitestgehend ein. Bis dahin hatten Nils Gottschalk und Jonas Frenzel einige gute Chancen gehabt, die Mellendorfer hatten allerdings Probleme Zugriff auf das Spiel zu kriegen. Der Gegner präsentierte sich auf dem kleinen, holprigen Rasen wach und aggressiv im Zweikampf. Schwaches Verteidigen von zweiten Bällen, schlechtes Stellungsspiel und teilweise naives Zweikampfverhalten luden die Gastgeber schließlich zum Toreschießen ein. Nachdem die Neustädter bereits zwei Großchancen vergeben hatten, gingen sie schließlich kurz vor der Pause doch noch in Führung. Nach einem Rückpass schoss Torhüter Patrick Kaiser den entgegenstürmenden Angreifer des Gegners an und der Ball prallte von dessen Brust ins Mellendorfer Tor (38. Minute). Die Führung war zu dem Zeitpunkt nicht unverdient. Mellendorf bespielte zu diesem Zeitpunkt quasi ausschließlich die eigene Mittellinie und kam so überhaupt nicht nach vorne.
Hatten sich die Gäste aus der Wedemark zu Beginn der Partie noch wach und spielbestimmend gezeigt, verschliefen sie den Start in die zweite Hälfte komplett. Nach einer schönen Kombination von Mariensee unter tatkräftiger Mithilfe der Mellendorfer stand es bereits wenige Minuten nach der Pause 0:2. Eine Ecke nur wenige Minuten später ohne Zuteilung brachte dann das 0:3. Moll reagierte und tauschte in der Folge gleich zweimal. Vom Druck befreit nun eh nichts mehr verlieren zu können, spielte Mellendorf wieder nach vorne. Jonas Frenzel fand Nils Gottschalk am langen Pfosten, der in der 58. Minute auf 1:3 verkürzte. Nach einer schönen Kombination über Leif Kattge und Nils Gottschalk flankte Niklas Burblies über rechts unbedrängt in die Mitte. Seine Flanke wurde von der gegnerischen Defensive ins eigene Tor zum Anschlusstreffer abgefälscht. Anschließend verpassten die Gäste es allerdings sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Das Spiel wurde nun extrem nicklig und diverse Standardsituationen unterbrachen den Spielfluss. Jan-Niklas Puls erzielte in der 72. Minute das vermeintliche 3:3, das allerdings wegen angeblichen Abseits zurückgepfiffen wurde während die Gäste im Gegenzug auf 4:2 stellten, allerdings ebenfalls vom Schiedsrichter ausgebremst wurden. So blieb es bis zur 79. Minute beim 3:2 für Mariensee, ehe Jonas Frenzel den Ball von der Strafraumkante scharf vor das gegnerische Tor brachte. Noch leicht von der gegnerischen Defensive abgefälscht rutschte er schließlich ins lange Eck zum umjubelten Ausgleich. Beide Mannschaften versuchten anschließend auf Sieg zu spielen, abgesehen von zahlreichen Standardsituationen und vielen Diskussionen passierte allerdings nicht mehr viel.
Es spielten: Kaiser – Hesse (54. Lüder), Kraftschik (75. Klages), Tidow, Burblies – Frenzel, Wittmund, Meyer (63. J.Puls), Gottschalk – Kattge, Conteh.