5. Rasentreckerrennen in Vesbeck mit Rekordanmeldung

Region. Vesbeck, ein 380-Seelendorf steht zum kleinen Jubiläum vor einer großen Herausforderung: Über 90 Rennteams haben sich zum 11. September in zwei Klassen zum Rasentreckerrennen angemeldet. Damit dürfte das Rennen eines der größten Starterfelder in Deutschland haben. Nach den stets wachsenden Zuschauerzahlen werden dieses Jahr weit über 10.000 Zuschauer erwartet. Um dem größten Rennspektakel der Region gewachsen zu sein, beginnt der Dorfgemeinschaftsverein Vesbeck bereits jetzt mit den umfangreichen organisatorischen Maßnahmen. Besonderen Respekt zollen die Organisatoren um Dirk Horn den Vesbeckern und den anderen Vereinen im Ort, die in den vergangenen Jahren mit hohem Engagement und Leidenschaft die Veranstaltung unterstützt haben. „Ohne diese leistungsfähige Dorfgemeinschaft ist es unmöglich, so eine umfangreiche Veranstaltung durchzuführen“ stellt Pressesprecher Jens Ostrominski fest. Um dem Zuschauerstrom gewachsen zu sein, gibt es auch dieses Jahr wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm. Neben den kulinarischen Genüssen lässt das über 60 Meter lange Tortenbüffet der Vesbecker Landfrauen keine Gaumenfreuden offen. Gestartet wird auf der 800 Meter-Rennstrecke um 11 Uhr mit dem so genannten Le-Mans-Start, indem die Fahrer nach dem Startschuss zu ihrem aufgereiten Boliden laufen müssen. Neben Renngeschick ist eben auch körperliche Fitness bei den Piloten gefordert. Immerhin müssen jeweils in der seriennahen und der offenen Klasse vier Läufe je 30 Minuten absolviert werden. Nach dem „Burnout im Schlamm“ und der Pokalübergabe gibt es wieder die legendäre After-Race-Party im Zelt.