86 Azubis beginnen ihre Ausbildung bei der Region Hannover

Start ins Berufsleben fing mit einem gemeinsamen Einführungstag an

Region. Für 86 junge Menschen hat am 1. August in der Regionsverwaltung der „Ernst des Lebens“ begonnen: So viel Azubis beginnen in diesen Tagen ihre Ausbildung bei der Region – der Großteil im Bereich Verwaltung. Mehr als die Hälfte sind so genannte Anwärter, die über ein duales Studium die Weichen in Richtung Beamtenlaufbahn einschlagen – darunter zehn junge Leute, die ihre Ausbildung beim Jobcenter absolvieren. Dazu kommen künftige Verwaltungsfachangestellte sowie 21 Azubis für gewerbliche Berufe wie Straßenwärter, Bauzeichner, Fachinformatikerinnen und -informatiker sowie Kaufleute für Büromanagement.
Am gemeinsamen Einführungstag lernen die Auszubildenden zunächst Struktur und Aufgaben der Region Hannover kennen und bekommen zu Querschnittsthemen wie Gleichstellung oder zur Arbeit des Personalrats Informationen aus erster Hand. Auch das Thema Gesundheit – unter anderem am Arbeitsplatz – spielt gleich am ersten Tag eine Rolle. Während die Azubis für gewerbliche Berufe ab dem zweiten Tag in ihren Bereichen eingesetzt sind, beschäftigen sich die künftigen Verwaltungsprofis mit Fragen der multikulturellen Gesellschaft, absolvieren eine Rallye durch das Regionshaus und lernen den Regionspräsidenten kennen. „Wer eine Verwaltungsausbildung macht, hat die Gelegenheit, im Lauf der Zeit in verschiedene Bereiche hinein zu schnuppern“, sagt Nicolé Heidorn, Leiterin des Service Personal und Organisation der Region Hannover. „Auf diese Vielfalt möchten wir die jungen Leute in der ersten Wiche vorbereiten.“ In den vergangenen Jahren habe die Region die Zahl der Auszubildenden kontinuierlich aufgestockt, berichtet Heidorn. „Wir sind mitten in einem Generationswechsel und brauchen gute und motivierte Kräfte.“
Ab sofort können sich Interessierte für den Ausbildungsstart 2018 bewerben. Informationen sind unter www.deineausbildungmitzukunft.de zu finden.