Änderung im Steuerrecht seit dem 1.1.2011 Höherer Freibetrag für ehrenamtliche Betreuungen

Region. Gute Nachrichten für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer: Durch eine Änderungen im Steuerrecht wurde der Freibetrag für rechtliche Betreuungen zum Jahresbeginn von 500 auf 2.100 Euro erhöht. Das bedeutet, dass die Ehrenamtlichen künftig sieben statt bisher zwei Betreuungen mit pauschaler Aufwandsentschädigung steuerfrei führen können, wenn keine weiteren Befreiungen nach Paragraph 3, Nr. 26 Einkommenssteuergesetz geltend gemacht werden. Diese Regelung gilt erstmals für den Veranlagungszeitraum 2011.
In der Region Hannover sind rund 400 ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer auf Bestellung des Amtsgerichts tätig. Sie unterstützen, beraten und erledigen rechtliche Angelegenheiten von Menschen, die dazu selbst nicht in der Lage sind. Dafür erhalten sie vom Land eine Entschädigung von 323 Euro pro Fall pro Jahr. Die Region Hannover hat schon seit Jahren gefordert, den steuerlichen Freibetrag für Betreuungen an der Pauschale von Übungsleitern in Sportvereinen in Höhe von 2.100 Euro anzugleichen.
Weitere Informationen über die individuelle Steuerpflicht der Betreuerinnen und Betreuer erteilen die Finanzämter.