Afghanistan-Einsatz im Mittelpunkt

Soldaten aus Luttmersen diskutieren mit Caren Marks in Berlin

Region. Der Afghanistan-Einsatz stand im Mittelpunkt der Diskussion, die 26 Soldatinnen und Soldaten des Logistikbataillons 141 aus Luttmersen mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks in Berlin führten. Politische Bildung ist für die Angehörigen der Bundeswehr ein fester Bestandteil ihrer Weiterbildung, wobei auch der Besuch bei der örtlichen Abgeordneten im Parlament auf dem Programm steht. Marks beantwortete die Fragen der Soldatinnen und Soldaten und erläuterte Fakten zum neuen Afghanistan-Mandat, über das der Bundestag aktuell zu entscheiden hatte. „Das neue Mandat enthält zum ersten Mal den Strategiewechsel hin zu einem Abschluss des Afghanistan-Einsatzes“, so Marks. Damit habe die Bundesregierung den Anforderungen der SPD an das neue Mandat entsprochen. „Die von uns geforderte Verstärkung der zivilen Aufbaumittel und der Ausbildung der afghanischen Sicherheitskräfte sowie der Beginn des Abzugs deutscher Soldaten ab 2011 und der Abschluss ihres Einsatzes im Einklang mit der afghanischen Regierung zwischen 2013 und 2015 wurden aufgenommen.“ Ein unüberlegter, sofortiger Rückzug aus Afghanistan aber würde alles Erreichte wieder zunichte machen und die Menschen in Afghanistan im Stich lassen, betonte Marks.
Abschließend versicherte die Abgeordnete den Soldatinnen und Soldaten: „Wir Abgeordneten sind uns unserer Verantwortung bewusst, wenn wir über Auslandseinsätze der Bundeswehr entscheiden.“