Begleitservice für Behinderte als „Bürgerarbeit“? – GRÜNE regen Prüfung an

Region. „Ich kann mir vorstellen, dass die Verkehrsunternehmen Arbeitsplätze für Bürgerarbeit einrichten, um damit einen Begleitservice für Behinderte einzurichten“, so Doris Klawunde, sozialpolitische Sprecherin der Regionsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Der Stadtbahnunfall vom Dienstag hat bei den Menschen mit Handicaps Verunsicherungen über die Nutzbarkeit des Nahverkehrs für ihre speziellen Bedürfnisse weiter vertieft. Dem können wir mit einem erweiterten Begleitservice als zusätzliches Angebot entgegentreten.“ Daneben könne Menschen die Nutzung unserer Nahverkehrsangebote ermöglicht werden, denen sonst nur ein geringes Budget für Spezialangebote zur Verfügung stehe.
Hintergrund: Mit der Eingliederungsmaßnahme „Bürgerarbeit“ soll bis zu 700 Beschäftigungslosen in der Region ein Arbeitsplatz angeboten werden. Im Ausschuss für Soziales, Wohnungswesen und Gesundheit der Region Hannover werden heute (07.10.10) die Richtlinien für die Gewährung einer Mobilitätshilfe für behinderte Menschen beraten.