Bildungsweg an der Berufsbildenden Schule 3 der Region Hannover Mit Realschulabschluss und Berufsausbildung zur Universität

Region. Mit mittlerer Reife zum Ingenieur? Die Berufsbildende Schule (BBS) 3 der Region Hannover eröffnet jungen Menschen mit Realschulabschluss und abgeschlossener Berufsausbildung die Möglichkeit, sich für ein Studium zu qualifizieren. Den Zugang zur Fachhochschule können Jugendliche durch den Besuch der einjährigen Fachoberschule Technik erwerben. Wer sich an der Universität immatrikulieren will, muss zusätzlich die einjährige Berufsoberschule Technik durchlaufen.
Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsoberschule stehen den Schülerinnen und Schülern neben ingenieurwissenschaftlichen und technologischen Studiengängen auch Fachrichtungen wie Architektur, Chemie, Geowissenschaften, Informatik, Physik oder Lehramt an berufsbildenden Schulen offen. Die allgemeine Hochschulreife ohne fachliche Beschränkung erhalten Absolventen, die zusätzlich über Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache besitzen. Entsprechende Kurse für Spanisch bietet die BBS 3 während der Fachoberschule und Berufsoberschule an.
Anmeldungen nimmt die BBS 3 in der Ohestraße 6 in Hannover von Februar bis August 2011 entgegen. Weitere Informationen unter Telefon (05 11) 22 06 80 oder unter www.bbs3-hannover.de, Register Bildungsangebote. Dort steht auch ein Anmeldeformular zum Download bereit.