Burgwedel sucht den Stein der Weisen

Natalie Deseke bringt die Grünanlage zum "klingen"

Künstlergespräch zum Audiokunstprojekt im Alten Park

Region. Auf Einladung des Künstervereins Burgwedel/Isernhagen e.V. findet am Samstag, 21. August, um 15 Uhr im Alten Park, Großburgwedel ein Künstlergespräch mit Natalie Deseke statt. Die Künstlerin aus Hannover wird Konzept und Arbeitsweise ihrer Audiokunstansätze am Beispiel von Burgwedel sucht den Stein der Weisen" erläutern. Die Ausstellung ist noch bis zum 3. Oktober zu hören. Der neugestaltete Alte Park an der Thönser Straße in Großburgwedel präsentiert sich auch in diesem Jahr als Freiluftgalerie. Im Rahmen der Gartenregion Hannover und der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Gartenklänge“ bringt die hannoversche Audiokünstlerin Natalie Deseke die Grünanlage zum Sprechen und Klingen bringen.
Die Audioausstellung „Burgwedel sucht den Stein der Weisen“ (bis zum 3. Oktober) wurde speziell für den Kunstverein Burgwedel/Isernhagen e.V. konzipiert. Seit Anfang August können Parkbesucher auf Spurensuche gehen und die im Grünen verborgenen akustischen Schätze heben. Was hat der „Alte Park“ zu erzählen? Geheimnisvolles, Lustiges, Liebesgeflüster, Märchen und Mythen. Ein Mix aus Stimmen, Geräuschen und Musikfragmenten wird die Park-Besucher überraschen und einladen, den „Stein der Weisen“ zu finden. Die Besucher der Freiluftausstellung können auf Spurensuche gehen und die im Grünen verborgenen akustischen Schätze heben. Im Vorfeld der Ausstellung hatten die Burgwedeler Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, eigene Beiträge auf Band zu sprechen und sind so selbst mit ihrer Stimme Teil des Kunstwerks geworden. Die genau 77 kurzen Hörstücke, die jetzt in der Ausstellung im Park erklingen, lassen Burgwedels Alltags- und Kulturgeschichte lebendig werden. Zum Beispiel die Geschichte von den Kaulquappen im Burgwedeler Bier, Erinnerungen an den Bauboom, ans Schützenfest in der 1950er Jahren oder den „Tanz op de Deel“. "Mich freut, dass die Besucher so begeistert sind. Die lebendig erzählten Geschichten, untermalt mit Geräuschen und Musikfragmeten in einer guten Klangqualität, beeindrucken die Leute“, fasst Natalie Deseke die ersten Reaktionen auf ihr Audiokunstprojekt zusammen: „Viele Geschichten und Anekdoten sind selbst alteingesessenen Burgwedelern unbekannt. Beim Lauschen im Park kommen so auch fremde Menschen ganz locker ins Gespräch. Viele erinnern sich an Ereignisse oder Überlieferungen. Das verstehe ich unter kommunikativer Kunst; Kunst, die anregt. Auch Kinder haben ihren Spaß, wenn sie hören wie ein Baum sich fönt oder eine Tasse Tee schlürft, oder wenn eine Dampflock durchs Gebüsch fährt.“ Künstlergespräch mit Natalie Deseke: Samstag 21.8., um 15 Uhr, Alter Park, Thönser Straße, 30938 Burgwedel, Der Eintritt ist frei, Veranstalter ist der Kunstverein Burgwedel-Isernhagen e.V., Telefon (0 51 36) 9 72 63 74, Internet: www.kunstverein-bwi.de.
„Hör-Öffnungszeiten“ der Audiokunstausstellung „Burgwedel sucht den Stein der Weisen“: Montag bis Freitag von 11 bis 19 Uhr, Samstag von 11 bis 21.30 Uhr (bis Sonntag, 3. Oktober 2010).