Burnley-Vorfälle: 96 erstattet Strafanzeige gegen Unbekannt

Hannover. Hannover 96 geht mit Vehemenz gegen die Personengruppe vor, die beim Testspiel in England Ausschreitungen verursacht und damit dem Ansehen des Vereins massiven Schaden zugefügt hat.
Unabhängig von den Ermittlungen der zuständigen Polizeibehörden in England und Deutschland wird 96 nach den Ausschreitungen auf der Tribüne, die am vergangenen Sonnabend zum Abbruch der Partie beim FC Burnley geführt hatten, aktiv: Der Klub erstattet Strafanzeige gegen Unbekannt und wird umfangreiches Foto- und Videomaterial zur Verfügung stellen, das bei der Identifizierung derjenigen Personen helfen soll, die in Burnley schwere Sachbeschädigungen geleistet und einen britischen Polizisten verletzt haben.
Die Botschaft von 96 ist unmissverständlich: Wer Gewalt, egal in welcher Form, ausübt, hat bei 96 nichts zu suchen. „Wir tun mit Entschlossenheit alles Mögliche, um diese Gewalttäter auszugrenzen“, sagt 96-Stadionchef Thorsten Meier, der in Burnley vor Ort war.