Caren Marks begrüßt 120 Schüler des Gymnasiums Mellendorf im Bundestag

Die 120 Schüler vom Gymnasium zu Besuch bei Caren Marks (vorne, Mitte) in Berlin.
Region. Auch in diesem Jahr war der gesamte zehnte Jahrgang des Gymnasiums Mellendorf bei Caren Marks im Deutschen Bundestag zu Gast. „Es ist eine schöne Tradition, dass das Gymnasium, an dem auch ich 1983 Abitur gemacht habe, mich in Berlin besucht“, freute sich die Wedemärker SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Beim Gespräch im Paul-Löbe-Haus gab Caren Marks den Schülern einen Einblick in ihre Arbeit und beantwortete Fragen. Beim Thema Jugendpolitik betonte sie, wie wichtig Freiräume gerade für Jugendliche sind: „Die Jugend ist eine besonders prägende Lebensphase, genau deshalb brauchen Jugendliche Freiräume, das heißt Raum aber vor allem auch Zeit, um sich zu entfalten, zu positionieren und um selbstständig zu werden. Auch aus diesem Grund war es richtig, wieder zur neunjährigen Gymnasialzeit in Niedersachsen zurückzukehren." Damit hatte die Abgeordnete genau den Nerv der Jugendlichen getroffen. Caren Marks bedankte sich bei der großen Runde für das Interesse, wünschte allen noch
eine schöne Zeit in Berlin während der Jahrgangsstufenfahrt und für die Zukunft alles Gute.