CDU: Zufrieden mit Sachstand der Rettungsdienstvergabe

Region. „Unter den gegebenen Umständen bin ich sehr zufrieden“, kommentiert OIiver Brandt, stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion Region Hannover, das aktuelle Ergebnis in der Vergabe der Rettungsdienstleistung in der Region. Brandt betont, dass das Niedersächsische Innenministerium inhaltlich die Ansicht der CDU-Fraktion bestätigt hat, dass eine Vergabe des Rettungsdienstes im Rahmen des Submissionsmodells (entgeltliche Beauftragung von Unternehmen durch den Träger) erfolgen muss. Nun muss die Regionsverwaltung reagieren, und Brandt erklärt, dass „ die CDU-Regionsfraktion mit der Handlungsweise des Regionspräsidenten einverstanden ist“. Dieser bereitet nun eine Fortschreibung des Bedarfsplanes vor und wird ab Januar 2011 zunächst eine interimsweise Verlängerung der bestehenden Verträge vornehmen um den Rettungsdienst auch über den Jahreswechsel hinaus in der Region Hannover sicherzustellen. Ungeachtet dessen ist die CDU-Fraktion bestrebt, dass die bislang beauftragten Unternehmen auch weiterhin die Rettungsdienstleistungen übernehmen sollen.
„Ich habe die große Hoffnung, dass der Rettungsdienst in der Region nun in den bekannten verlässlichen Händen bleibt, denn die Zusammenarbeit von haupt- und ehrenamtlichen Kräften im Rettungs- und Katastrophenfall hat sich bei uns bewährt.“