Center Scott King bleibt für ein weiteres Jahr bei den Scorpions!

Der 35-jährige Rechtsschütze und Spieler mit den meisten Game-Winning-Goals der vergangenen Spielzeit wird auch in der neuen Saison die erste Reihe anführen

Hannover, 27.06.2012. Die Hannover Scorpions können heute eine der bis dato wichtigsten Vertragsverlängerungen als perfekt vermelden: Center Scott King ist nach Eric Regan, Marvin Krüger, Sachar Blank, Stephan Daschner und Gerrit Fauser der sechste Spieler, der seinen Kontrakt bei den Scorpions um eine weitere Spielzeit verlängert hat. Der Verbleibt von King in Hannover stand von vornherein ganz weit oben auf der Prioritätenliste der Hannoveraner. Trotz des schlechten Abschneidens der Scorpions in der vergangenen Spielzeit war er der Spieler mit den meisten Game-Winning-Goals im Team und rangierte in der Gesamtligawertung mit sechs entscheidenden Treffern auf Platz 3! Lediglich Daniel Pietta (Krfeld) und Patrick Reimer (Düsseldorf) lagen in dieser Wertung vor ihm. Allein dieser Umstand zeigt, über welche Qualitäten und vor allem starke Nerven der 35-jährige Center und Antreiber der ersten Scorpions-Reihe verfügt. King war zudem in der vergangenen Saison mit 35 Punkten (15 Tore / 20 Vorlagen) hinter Chris Herperger der erfolgreichste Scorer in Reihen der Scorpions. Gerade mit seiner enormen Erfahrung und dem ausgezeichneten Auge für den freistehenden Mitspieler, wird „Kinger“ auch in der nächsten Saison von großer Bedeutung für die Leinestädter sein. Der in Saskatoon geborene Kanadier geht damit in seine bereits elfte DEL-Saison und in seine zwölfte Spielzeit in Deutschland insgesamt. Auch in der Saison 2012/2013 wird Scott wieder mit der Rückennummer 11 auflaufen.
1996/97 überzeugte er in seiner ersten Saison in der Western Hockey League mit 97 Punkten in 68 Partien. Für die Charlotte Checkers markierte er in der Saison 2000/01 in 72 Partien 101 Punkte. Anschließend ging der 1,80 Meter große und 80 Kilogramm schwere Stürmer erstmalig in Deutschland auf Punktejagd und auch dies gleich sehr erfolgreich: In 52 Partien sammelte er 73 Punkte. Über Iserlohn, Krefeld, Augsburg, Nürnberg und Mannheim stieß er schließlich letzte Saison zu den Scorpions.