Das Motto beim VCP lautete „Spielen“

Ein uriges Bild: Das Pfadfinderlager am Heideheim in Bissendorf-Wietze. Foto: A. Wiese

200 Christliche Pfadfinder waren auf Pfingstlager in Bissendorf-Wietze

Bissendorf-Wietze. Von Freitag bis Dienstag veranstaltete der Verband christlicher Pfadfinder, Bezirk Hannover, sein diesjähriges Pfingstlager auf dem Gelände des Heideheimes in Bissendorf-Wietze durchführen.
Dort versammelten sich 200 Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Alter zwischen acht und 25 Jahren unter dem Motto „Zeitenspiele“ zu ihrem großen Jahrestreffen. Das Motto nahm den 40. Geburtstag des Bezirkes und den Weltspie-letag am Pfingstmontag auf. Die Teilnehmer beschäftigten sich in Workshops und einem Geländespiel mit der Geschichte der Pfadfinderei und aktuellen und historischen Spielen. Das Lager wurde von den schwarzen Pfadfinderzelten, Jurten und Kohten genannt, geprägt, in denen die Gruppen leben und schlafen. Diese spezifische Zeltform ermöglicht auch das Lagerfeuer im Inneren.
Diese Form der Jugendarbeit leistet nach den Vorstellungen des VCP einen wichtigen Beitrag zu sozialer Integration. Neben den Kinder- und Jugendgruppen aus den Kirchengemeinden nahmen auch Kinder aus den sozialpädagogischen Projekten teil. „Wir freuen uns, dass es hier immer wieder zu sozialen und interkulturellen Begegnungen kommt“, betont der Geschäftsführer des VCP Hannover, Wilfried Duckstein. Im Lager waren auch etliche muslimische Kinder. Dies ist ein Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem Landesverband der muslimischen Moscheengemeinde, der Schura. Besonders hervor hob sich das Jukimob (Jugend- und Kindermobil) als feuerrotes Spielmobil der Pfadfinder zwischen den schwarzen Zelten. Es ist zwar erst knapp 25 Jahre alt, gehört aber mit den Kindern aus den Stadtteilen zur Geschichte des Bezirkes dazu.
Mit dem Lager hat die Fahrtensaison der Pfadfinderinnen und Pfadfinder begonnen, deren Höhepunkt das Landeslager im Sommer , an dem sich über 600 Pfadfinder beteiligen werden, sein wird. Der Verband christlicher Pfadfinder organisiert im Bezirk Hannover 900 Kinder und Jugendliche, bundesweit 47.000.