"Die Hannoversche Moorgeest retten!"

Grüne laden ein zum gemeinsamen Moorbesuch

Region. Die Grünen Bundestagsabgeordneten Sven-Christian Kindler und Dorothea Steiner, der Grüne Landtagsabgeordnete Christian Meyer und Ulrich Schmersow aus der Grünen Regionsfraktion Hannover laden alle Interessierten am 10. Dezember zu einem gemeinsamen Besuch der "Hannoverschen Moorgeest" ein. Die Finanzierung der "Hannoverschen Moorgeest", des besterhaltensten Hochmoorkomplexes in Niedersachsen, steht auf der Kippe. Obwohl die immense biologische Substanz und die damit verbundene gesamtstaatlich repräsentative Bedeutung des Moores für den Arten- und Klimaschutz bekannt ist, ist ungewiss, ob das Bundesumweltministerium die Förderwürdigkeit des Großprojektes anerkennt und einer Umsetzung zustimmt. Welche Bedeutung die "Hannoversche Moorgeest" hat, wie das Großprojekt zum Schutz des Moores aussieht, an welche Kriterien die Förderung durch das Bundesumweltministerium geknüpft ist, warum das Projekt in Gefahr ist, welche politischen Initiativen durch die Grünen Abgeordneten bereits gelaufen sind und wie die politische Unterstützung des Hochmoorkomplexes in der jetzigen Entscheidungsphase aussehen kann, wollen wir vor Ort klären. Hierfür haben wir die regionalen Moorschutzexperten Dr. Reinhard Löhmer (stellv. Vorsitzender BUND Niedersachsen) und Ludwig Uphues (NABU, Sprecher des Arbeitskreises Hannoversche Moorgeest), die Leiterin des Projektes "Hannoversche Moorgeest" in der Region Hannover, Reinhild Muschter, und Prof Dr. Priebs als Umweltdezernent der Region eingeladen. Treffpunkt für die gemeinsame Begehung ist Freitag, 10. Dezember 2010, 14 Uhr am Südturm des Bissendorfer Moores: Kananoherstraße 98/Ecke Waldweg, 30855 Langenhagen, OT Kaltenweise (am ehemaligen Heideschlößchen). Das Ende der gemeinsamen Begehung ist für 15.00 Uhr geplant.