Ein Prozent für’s Klima! Grüne Mitgliederversammlung diskutiert Haushalt der Region

Region. Die Mitgliederversammlung des Regionsverbands Hannover von Bündnis 90/Die Grünen hat sich am Sonnabend, 15. Januar, dafür ausgesprochen, ein Prozent des Regionshaushalts für Maßnahmen der Energieeinsparung und Energieeffizienz einzusetzen. Damit stärkt die Partei ihrer Regionsfraktion den Rücken für die Haushaltsverhandlungen mit der SPD. „Wir wollen langfristig klimaneutrale Region werden, deswegen müssen wir bei der Senkung des Energieverbrauchs und der Sanierung der regionseigenen Gebäude mit gutem Beispiel vorangehen“, sagt Brigitte Deyda, Vorsitzende des Regionsverbands. „Durch die Einsparung beim Energieverbrauch schaffen wir zudem weiteren kommunalen Handlungsspielraum.“ Christian Gailus, Vorsitzender des Regionsverbands, ergänzt: „Wir müssen mit der schwierigen finanziellen Situation der Region Hannover verantwortungsvoll umgehen und die Ausgaben im Sinne der
Generationengerechtigkeit im Blick behalten. So dass wir auch in Zukunft
Politik vor Ort gestalten können.“
Außerdem beschäftigte sich die Mitgliederversammlung mit der Vorbereitung
der Landesdelegiertenkonferenz am 5. und 6. Februar. Jan Haude, derzeit
Geschäftsführer des Grünen Stadtverbands Hannover, bewirbt sich dort um den Posten als Landesvorsitzender. Konstantin Knorr aus Hemmingen kandidiert auf der LDK als Landesschatzmeister. Beide bekamen von der Mitgliederversammlung einstimmige Voten für ihre Kandidaturen.
Kontrovers diskutiert wurde ein Antrag an den Landesparteitag, der nach dem
Vorbild des neuen französischen Paritätsgesetzes eine geschlechterparitätische Besetzung der Listen für die Kommunal- und
Landtagswahl für alle Parteien vorschreibt. Nach ausgiebiger Diskussion
erhielt der Antrag schließlich eine Mehrheit.
Mit diversen Änderungsanträgen zum kommunalpolitischen Leitbild des
Landesverbands formulierte die Mitgliederversammlung des Regionsverbands
unter Anderem ehrgeizige Ziele für den Klimaschutz in der Grünen
Kommunalpolitik.