Folgt gegen Paderborn der nächste Erfolg?

Hannover, 25. Oktober. Am Sonnabend treffen die UBC Tigers Hannover (2. Basketball Bundesliga) auf die webmoebel Baskets Paderborn (19 Uhr, AWD hall). Nach dem hart erkämpften Auswärtssieg in Cuxhaven, wollen die Hannoveraner (Tabellenplatz 5) vor heimischem Publikum nun den nächsten Erfolg feiern. Eine Neuheit wird der „Fan-Talk“ sein, der zukünftig vor und nach dem Spiel im Foyer stattfinden wird. Es lohnt sich also früh vor Ort zu sein! Einlass ist ab 18 Uhr. Fan-Talk um 18:30 Uhr, Spielbeginn um 19 Uhr. Tickets sind wie immer vorab online und bei zahlreichen Vorverkaufsstellen erhältlich. Eintrittspreise an der Abendkasse (je nach Preiskategorie): ermäßigt 7-9 €, normal 10-12 €, Familientickets für zwei Erwachsene mit zwei Kindern unter 14 Jahren 27-33 €. Mehr Infos: www.ubctigers.de .
Nach fünf Spieltagen stehen die Paderborn Baskets derzeit auf dem 13. Tabellenrang. Nachdem die Baskets in der vergangenen Saison noch in der ersten Bundesliga starteten, änderte sich nach dem sportlichen Abstieg in die ProA das Gesicht der Mannschaft gravierend. Alle Leistungsträger wurden über den Sommer hinweg ausgewechselt. Der damalige Co-Trainer Artur Gacaev hat an der Seitenlinie mittlerweile das Zepter übernommen. Geprägt wird das Paderborner Spiel vornehmlich durch die drei US-Amerikaner Kejuan Johnson, Trey Hampton und Kyle Roemer. Johnson ist dabei mit durchschnittlich 21.4 Punkten und 7 Rebounds pro Partie der wohl gefährlichste Akteur in den Reihen der Gäste. Ihn zu stoppen wird wohl die zentrale Herausforderung für den UBC am Samstagabend sein. Doch auch Power Forward Hampton, der es bisher auf 13,8 Punkte und circa sechs Rebounds im Schnitt brachte, sowie den treffsicheren Shooting Guard Roemer (13,8 Punkte) sollte man ganz oben auf der Liste haben. Kyle Roemer war letzte Woche noch durch eine Handverletzung beim Auswärtsspiel gegen Jena nicht einsatzfähig. Ob er am Samstag ins Spiel eingreifen kann, ist aktuell noch fraglich. Auch Ben Spöler (Innenbandriss) wird höchstwahrscheinlich nicht mit auflaufen. Zusammen mit Benjamin Fumey und Daniel Lieneke ergänzt er normalerweise die Startformation der Baskets.