Freie Selbsthilfegruppe zu Gast bei Marks

Die Freie Selbsthilfegruppe Bissendorf besuchte die Wedemärker SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks im Berliner Reichstag.

Die Wedemärker Bundestagsabgeordnete hatte die Bissendorfer eingeladen

Bissendorf. „Gemeinsam stark“ – unter diesem Motto besuchte die Freie Selbsthilfegruppe für Betroffene und Angehörige bei Alkohol- und anderen Suchtkrankheiten aus der Wedemark in einer gemeinsamen Reise „ihre“ SPD-Bundestagsabgeordnete, die Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks, in Berlin. Auf dem Burgdorfer Selbsthilfetag 2013 hatte die Wedemärker Abgeordnete die Gruppe zur Fahrt nach Berlin eingeladen. Von der Besuchertribüne des Bundestags aus verfolgten die Gäste eine Plenardebatte zum Atomausstieg. Im anschließenden Gespräch im Sitzungssaal der SPD-Bundestagsfraktion gab Caren Marks einen Überblick über ihre Arbeit als Abgeordnete und über ihre neuen Aufgaben als Parlamentarische Staatssekretärin. Marks freute sich über das Gespräch mit der Selbsthilfegruppe: „Ehrenamtliche Tätigkeit bereichert unsere Region auf vielfältige Art und Weise, und es ist schön, wenn man auch etwas zurückgeben kann“, so Caren Marks. „Sie leisten vor Ort ungemein wichtige Arbeit“, so die Abgeordnete weiter. „In ihrer Selbsthilfegruppe nehmen Sie den Menschen die Angst davor, dass sie mit ihrer Krankheit alleine sind, und sind sich gegenseitig eine große Stütze.“ Damit diese Unterstützungsarbeit gut funktioniere, benötige sie auch gute hauptamtliche Strukturen. Hier seien der Bund, die Länder und die Kommunen gemeinsam gefragt, diese bereitzustellen. Nach einem Blick auf die Skyline Berlins von der Kuppel des Reichstages aus trat die Gruppe ihre Heimreise in die Wedemark an.