Gefährliche Verletzung durch Feuerwerkskörper - Hannover 96 distanziert sich vom Verhalten einzelner Zuschauer

Hannover (ots) - Durch den Missbrauch von Pyrotechnik ist am Samstagnachmittag während des Bundesligaspiels von Hannover 96 beim VfL Wolfsburg ein 96-Anhänger erheblich verletzt worden. Weil neben ihm ein Feuerwerkskörper gezündet wurde, erlitt der Fan durch die Detonation des Böllers einen Trommelfellriss und musste in die Klinik eingeliefert werden. Der Täter konnte durch die Videotechnik im Stadion schnell ermittelt und der Polizei übergeben werden.

Hannover 96 distanziert sich von diesem Verhalten und verurteilt das Abbrennen von Pyrotechnik. Diese Tat unterstreicht einmal mehr, dass der Missbrauch von Pyrotechnik massiv die Gesundheit der Stadionbesucher gefährdet und Unbeteiligte immens zu Schaden kommen.
Dieses Verhalten ist nach Einschätzung des Klubs unverantwortlich.

Hannover 96 wünscht dem Opfer der Böller-Attacke rasche Genesung.