Gemeinsame Erklärung von Zoo-Geschäftsführer Klaus-Michael Machens und Regionspräsident Hauke Jagau

Region. Zoo-Geschäftsführer Klaus-Michael Machens und Regionspräsident Hauke Jagau haben sich am 28. Januar zu einem ausführlichen Gespräch getroffen und teilen hierzu folgendes mit:
„Wir haben uns getroffen und ein sowohl konstruktives wie auch einvernehmliches Gespräch über die zukünftige Entwicklung des Zoo Hannovers geführt. Geschäftsführer und Regionspräsident sind sich in der positiven Bewertung der in den vergangenen Jahren im Unternehmen geleisteten Arbeit ebenso einig wie in der Frage der grundlegenden konzeptionellen Ausrichtung des Zoos. Danach geht es nun darum, die hohe Attraktivität des Zoos ohne Investitionen in neue große Themenwelten zu erhalten und fortzuentwickeln.
Hierzu hatte der Aufsichtsrat Herrn Machens mit der Entwicklung eines Masterplans beauftragt. Geschäftsführer und Regionspräsident sind sich einig, dass dies auch tatsächlich geschehen soll. Die an die Konzepterstellung anschließende Umsetzung erfordert allerdings eine zeitliche Perspektive von fünf bis zehn Jahren. Da Herr Machens für diesen langen Zeitraum nicht mehr zur Verfügung steht, ist in den Gremien zeitnah über die Staffelübergabe zu entscheiden.“