Hannover 96-Medienservice: Hand-Operation unter Vollnarkose bei Leon Andreasen

Hannover (ots) - 96-Profi Leon Andreasen ist am frühen Samstagabend an der linken Hand operiert worden. Bei dem Eingriff musste eine tiefe Fleischwunde zwischen Daumen und Zeigefinger versorgt werden. Der dänische Nationalspieler hatte sich zuvor zu Hause mit einem Messer verletzt, mit dem er ein großes Paket öffnen wollte. Durch die extrem scharfe Klinge erlitt Andreasen eine erhebliche Schnittverletzung, bei der auch eine Sehne in der linken Hand in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Nach der Operation wurde Andreasen von den behandelnden Ärzten eine Gipsschiene angepasst. Aufgrund der tiefen Schnittverletzung erhält er außerdem ein Antibiotikum.

96-Mannschaftsarzt Prof. Dr. Axel Partenheimer informierte umgehend den Ärztestab der dänischen Nationalmannschaft über die Schwere der Verletzung von Leon Andreasen. Der 96-Profi war in der vergangenen Woche von Nationaltrainer Morten Olsen für die zwei Playoff-Spiele Dänemarks im Rahmen der EM-Qualifikation gegen Schweden nominiert worden.