Heiße Tage in Berlin

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks empfing eine Besuchergruppe aus ihrem Wahlkreis in Berlin.

Caren Marks empfing Besuchergruppe in der Bundeshauptstadt

Wedemark/Langenhagen. Bei schönstem Sommerwetter sind rund 50 Bürgerinnen und Bürger aus den acht Städten und Gemeinden des Wahlkreises der SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks für drei Tage nach Berlin gereist. Die "Informationsfahrt für politisch Interessierte", wie die Berlinreise offiziell heißt, findet zwei- bis dreimal im Jahr statt und erfreut sich großer Beliebtheit. Caren Marks hat auch dieses Mal wieder ein interessantes Programm zusammengestellt. Nachdem sie die Gruppe durch das Reichstagsgebäude geführt hat, stellte sie den Ablauf des parlamentarischen Betriebs und ihren eigenen Arbeitsalltag in Berlin und im Wahlkreis vor und beantwortete Fragen. Ein Besuch des Auswärtigen Amts, des Bundesrats und des Willy-Brandt-Hauses, der SPD-Parteizentrale, gehörten ebenfalls zum Programm. Eine ausführliche Stadtrundfahrt ist fester Bestandteil. Ein Höhepunkt der Fahrt war eine Führung durch das ehemalige jüdische Zentrum Berlin am Hackeschen Markt mit Besuch des Anne-Frank-Zentrums und der Blindenanstalt Otto Weidt. Dass diese drei Tage sehr ereignisreich und informativ waren, darüber waren sich die Besucher aus dem Wahlkreis von Caren Marks einig. Über das Wetter gab es ohnehin keine Diskussionen: blauer Himmel mit strahlendem Sonnenschein über der Bundeshauptstadt.