JU plant weitere Aktivitäten

Reinhard Grindel (Bildmitte) im Gespräch mit den Mitgliedern des JU Kreisvorstandes, (v.l.) Mark Andre Ahrens,Timo Albeshausen, Daniel Köpcke, Söhnke Schröder, Mareike Rump.

Treffen mit Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel

Region. Kürzlich kam der Kreisvorstand der Jungen Union Soltau-Fallingbostel in Soltau zu einer in vielerlei Hinsicht nicht alltäglichen Sitzung zusammen. Neben der Planung für das zweite Halbjahr 2010 und der Vorbereitung des Bezirkstages im Oktober, den die JU des Kreises ausrichten wird, beschloss der Kreisvorstand die Gründung einer Schüler Union. Aus diesem Grund fand dann am selben Nachmittag auch die konstituierende Sitzung dieser statt. Den Kreisvorsitz der Schüler Union übernahm Timo Albeshausen aus Walsrode.
Die auf Kreisebene neu gegründete SU soll das Angebot der JU, als einer der drei Mitgliederstärksten politischen Organisationen im Heidekreis, erweitern und ergänzen. Die SU soll besonders Jugendliche unter 18 Jahren ansprechen. Zu ihren inhaltlichen Zielen gehört in erster Linie die differenzierte und sachliche Auseinandersetzung mit der aktuellen Bildungspolitik.
Der zweite herausragende Punkt der Zusammenkunft des JU-Kreisvorstandes war im Anschluss das gemeinsame Grillen mit dem Bundestagsabgeordneten der CDU Reinhard Grindel. Grindel informierte sich ausführlich über die Arbeit der JU und in ungezwungener Runde gab es dann auch ausreichend Gelegenheit, über die aktuelle Bundespolitik zu diskutieren. Reinhard Grindel sagte auch für die kommende Zeit seine Unterstützung für die Arbeit der JU zu und wies darauf hin, wie wichtig in der heutigen Zeit das politische Engagement junger Menschen ist.